Print pageprinter.gif 15x15
home.gif 65x17
Situation Ankerplatz Gibraltar/ La Linea
redcliffe.jpg 300x218
lupe.gif 25x26Zoom

von Roland Krautz, E-Mail: wassersport_roland@web.de

Wieder geht ein sicherer Ankerplatz verloren

Man hätte ihn als komfortabel und sicher bezeichnen können - den Ankerplatz von La Linea de la Conception auf der spanischen Seite von Gibraltar. Komfortabel, weil Einkaufsmöglichkeiten nicht weit entfernt zu finden sind (Carrefour/Mercadona) und für 5,-EUR konnte man sein Dingi sicher im Club Nautico geschützt vor Dieben, einen Tag an den Steg legen und die Zeit für Erkundungen und Historie nutzen oder einfach nur das Flair in Gibraltar genießen. Leider ist seit Ende September alles anders. Schon Tage zuvor wurden alle Ankerlieger durch wildes Umfahren durch die Guardia Zivil verunsichert. Am 22.09.2010 wurden dann alle aufgeordert "No Ancorado - you must go out." Alle die noch nicht an diesem Tag angetroffen wurden, erhielten die Nachricht am darauf folgenden Tag. Leider ohne Angaben von Gründen oder einem freundlichem Gespräch. Überhaupt verspürt fast jeder Segler den wir kontaktierten extreme Unfreundlichkeit.

Somit verwaiste am folgenden Tag die Ankerbucht, obwohl weder Schilder noch eine Durchsage per UKW- Funk auf ein Ankerverbot hinweisen.

Der vermutliche Grund der für mich vorstellbar ist: Die neu erbaute, noch fast leere Marina (ca.500 Stellplätze!!) soll gefüllt werden. In meinen Augen erhält so einen Touch von Korruption. Die Marina selbst verfügt über eine saubere (neue) Ausstattung und noch moderate Preise. (12m ca.20 EUR/Tag incl. Wasser/Strom/Steuer) Dabei waren sich alle einig, es gibt(gab) kaum einen besseren Ankerplatz auf dem gut 20 Yachten Platz hatten und bei Gefahr ohne Eile eine Marina der Wahl aufsuchen konnten. Ich fand das eine gute Alternative am Tor Mittelmeer/Atlantik. Sollten wir es uns gefallen lassen aus purem Geschäft Ankerplätze abzuschaffen?


Last change / letzte Änderung: Dienstag, 26. April 2011
© Webmaster / NetDesign Rheinland

right.gif 40x15Back