Go to previous topic
Go to next topic
letzter Beitrag 07.11.17 um 21:41 von  Cloud-Sailor
Neuer Motor - aber welcher?
 3 Antworten
Autor Nachrichten
Uwe Claes
Skipper
Skipper
Posts:76


--
04.11.17 um 12:31

    Moin!

    Seit geraumer Zeit gehen wir (Marina & ich) mit dem Gedanken schwanger, uns einen neuen Motor für die "Alaya" zuzulegen. Der Jetzige (Ford Lehmann, 120 PS, 6 Zylinder) ist in die Jahre gekommen, und es macht unserer Meinung nach Sinn, einen neuen Motor einige Jahre VOR der großen Fahrt anzuschaffen, um eventuelle "Kinderkrankheiten" vorher beheben zu können.

    Also stellt sich die Frage welcher ...

    Fest steht: Um die 120 PS (bei 30 Tonnen Schiffsgewicht eine Stärke, die notwendig ist), kein Turbo, kein elektronischer Schnickschnack, Ersatzteile sollten weltweit zumindestens halbwegs gut besorgbar sein, ...

    Nun zu meinen Fragen:

    - mit welchen (neueren) Motoren (die den Kriterien entsprechen) habt Ihr gute Erfahrungen gesammelt?

    - Welche Aspekte haben wir bei der Beschreibung vergessen? Was ist sonst noch sinnvoll?

    - Es wurde uns gestern ein Mitsubishi S6S Motor mit ZF45-1 3:1 Getriebe (123 PS, 6 Zylinder) angeboten - wer hat mit diesem Moror Erfahrungen, weiß jemand wie die Verfügbarkeit von Ersatzteilen am anderen Ende der Welt ist?

    Ich freue mich auf ganz viel Input und nützliche Hinweise! Vielen Dank im Vorwege!

    Sonnige Grüße Uwe Claes SY Alaya - Stützpunkt Lübeck - Travemünde
    AKKA
    Senator
    Senator
    Posts:582


    --
    04.11.17 um 21:30
    veröffentlicht von Uwe Claes am 04.11.17 um 12:31
    .... weiß jemand wie die Verfügbarkeit von Ersatzteilen am anderen Ende der Welt ist?

     

    Uwe, ich würde einen gängigen Motortyp wählen, wie Deinen Ford-Lehmann oder Mitsubishi oder Yanmar, etc. Ein Motor, der in größerer Stückzahl in Yachten verbaut wird und zu dem es irgendwo auf der Welt (!) ein gutes Ersatzteildepot gibt. Wir fahren Volvo, ebenfalls kein Exot und doch wirst Du am exotischen Ende der Welt nur selten eine Werkstatt finden, die Deine Teile, wenn es über Verbrauchsteile hinausgeht, im Lager hat. Man wird sie bestellen müssen, und das kann lange dauern.

    Wir sind gut 10 Jahre unterwegs. Der Volvo ist 30 Jahre oder 4.000 Betriebsstunden alt. Zum Start eine Werkstattwartung und los. Ersatzteilbedarf bisher 1x Wassersammler in Australien, war vom dortigen Volvo-Importeur beschaffbar und gerade jetzt in Trinidad, 1x Abgasbogen (nach 30 Jahren verrottet, das Teil wo das Kühlwasser dem Abgas beigemischt wird). Kein Problem, müssen wir in USA bestellen. Das habe ich dann verglichen: Volvo-Teil aus USA 780USD bzw. in D-land 258Euro, beides zzgl. Versand. Ich musste nicht lange rechnen. Versandkosten D-land - Trinidad 115 Euro bei Laufzeit 10 Tage.

    Fährst Du mit einem für in Ordnung befundenen Motor los, oder gar, wie Du es planst, mit einem neuen Aggregat, würde ich mir keine großen Gedanken zur Teileversorgung längs der Route machen. Nach unserer Erfahrung gibt es äusserst selten Teilebedarf und wenn, dann kannst du sie bei Deinem Händler bestellen ... möglicherweise schneller und preisgünstiger als vor Ort beschafft. - Soweit unsere Erfahrung und unser Bedarf... möge es dabei bleiben. 

    Gruß Andreas

     

    PS:  Möchte an die Umfrage 3 threads weiter unten erinnern: "Motorstunden auf Langfahrt"  Auch dort sieht man alte Motoren und wenig Probleme. Weitere Einträge wären schön.

     

     

    Uwe Claes
    Skipper
    Skipper
    Posts:76


    --
    05.11.17 um 09:39

    Moin Andreas!

    Vielen Dank für die Darstellung - und Infos!

    Die Umfrage werde ich mir (nochmal) unter diesen VBorzeichen durchsehen und dann mit Marina nochmals eine Risikoabwägung machen. Status quo ist das der jetzige Motor schon einiges an Öl in die Bilge und aus dem Auspuff verkiert. Er läuft aber ... - die Frage ist halt wie lange. In meinem Schiff vor der Alaya (die "Dixie" - eine Delta 45) war auch ein Ford Lehmann (mit einer etwas kleineren Maschiene). Dort fing es auch so an und 2012 war es dann plötzlich vorbei: Von Jetzt auf Gleich nur noch weißer Rauch, keine Leistung mehr: Risse im Zylinder - Totalschaden ... - dieses Erlebnis möchte ich halt nicht irgendwo auf dem Teich oder gar auf dem Kanal haben ...

    Wir sind derzeit hin und her gerissen, Generalüberholung oder Neukauf??? 

    Sonnige Grüße Uwe Claes SY Alaya - Stützpunkt Lübeck - Travemünde
    Cloud-Sailor
    Kommodore
    Kommodore
    Posts:183


    --
    07.11.17 um 21:41

    Hi,

    es gab eine Umfrage bei den Charterfirmen in der Karibik welcher Motor am wenigsten Ärger macht. Da schnitt Yanmar am besten ab. Ich meine das findest Du im Netz oder über Cruisersforum.com.

    VG aus Prickly Bay

     

    Fair Winds wünscht SY MAGIC CLOUD


    ---