Die etwas andere Seeleiter

Verfasst von Kirsten Panzer am 24. April 2016
img

Was nicht passt, wird passend gemacht, dachten sich Sybille und Christian Uehr, als es Schwierigkeiten mit ihrer Badeleiter gab. Die umgebaute Eigenkreation war perfekt für Schiff und Crew:

Unsere Bade- und Rettungsleiter am Heck wird durch die Windselbststeueranlage blockiert. Und da wir weder auf den Windpiloten noch auf die Leiter verzichten wollen, haben wir auf Steuerbord eine selbst konstruierte, schwenkbare Aluminium-Leiter längs der Seereling angebracht. 

 

 

Der Leiterbeschlag, der nur aus der beweglichen Endstrebe und einem Zapfen besteht,

 

 

dreht sich dabei im Auge der Querstrebe, die jeweils in die hinteren Stützen beider Relingsdurchlässe einschweißt wurde (eine von den AMEL Booten abgekupferte Idee).

 


Nach Lösen von zwei Leinen klappt die Leiter durch ihr eigenes Gewicht nach unten und wird mit zwei Leinen festgesetzt.

 


Die ausgeklappte Leiter hängt stabil am massiven Drehbeschlag der Durchlassstütze und wird außerdem durch die zwei Leinen, sowie den abgeklappte Abstandshalter stabilisiert.

 


Eine Seeleiter an der Bootsseite halten wir generell für sicherer, als am im Seegang stampfenden Heck, das den zu Bergenden erschlagen könnte. 

Mittels eines weiteren Beschlags am Heck verwenden wir unsere Kombileiter in Verbindung mit unserem Fenderbrett auch als Gangway oder Pasarella.

 


Die Kombileiter hat sich auf unserer 12-jährigen Weltumsegelung von 1999 - 2011 absolut bewährt. Wir ermuntern unsere Nachahmer!

Sybille und Christian Uehr, SY Subeki

Text und Fotos


www.subeki.de

 


print
  Kommentare

profile photo

Gibt es Amel-Sharki seit Jahrzehnten serienmaessig!!

Badeleiter

By ernestopas on 31.08.2018 18:01:29

Go to top