Reisebericht

Und noch mal 500 Seemeilen mehr für Lina Rixgens



Und noch mal 500 Seemeilen mehr für Lina Rixgens

Verfasst von Kirsten Panzer am 25. September 2016
img

Sehr erfolgreich war Lina Rixgens diesmal im Mittelmeer unterwegs. Ende August nahm sie an der Regatta Mare Nostrum teil, von Garraf (ca. 20 km südlich von Barcelona) im Uhrzeigersinn um die Balearen und wieder zurück.

Da die Minis zweihand gesegelt wurden, war der Europe-Segler Sverre Reinke als Co-Skipper mit an Bord, um sich gegen weitere 14 Mini 6.50 (3 Protos und 12 Sereienboote) zu behaupten. Und das ist gelungen, denn am Ende landeten die beiden deutschen Segler auf Rang 7 der Serienboote. In der inoffiziellen Wertung der älteren Boote erreichten sie Platz zwei. Das internationale Regattafeld setze sich aus italienischen, spanischen, französischen Teams und dazu noch einer Crew aus Tschechien und dem deutschen Boot zusammen, wobei sowohl Neulinge als auch Profisegler an den Start gingen.

Nach 15 Stunden Flaute und nach eigener Einschätzung für die Windverhältnisse nicht ganz passendem Kurs erreichten Lina Rixgens und Sverre Reinke nach 50 Stunden den ersten Wegpunkt, die Isla del Aire, bevor sie Kurs auf die 20 Seemeilen entfernte Insel Cabrera nehmen konnten.

„Einige Minis waren immer in Sichtweite und am Nachmittag hatten wir uns so weit an eine andere Pogo 2 herangearbeitet, dass wir einige Stunden lang in Rufreichweite ein richtiges Kopf-an-Kopf-Rennen fuhren, welches wir kurz vor der SW-Spitze Formenteras gewannen. Damit begann dann die Aufholjagd!“, schreibt Lina Rixgens.

Genau richtig, war dann auch ihre Entscheidung, nach dem letzen Wegpunkt, die Inselgruppe Columbretes, direkt den Hafen von Garraf anzusteuern und nicht wie andere Yachten unter der spanischen Küste zu segeln. Nach einer weiteren Nacht, diesmal wieder mit weniger Wind, gelang es ihr kurz vor der Ziellinie noch einmal zwei Boote zu überholen und so nach knapp fünf Tagen als 7. Serienboot die Ziellinie zu überqueren.

Ein gelungener und wichtiger Schritt hin zur Qualifikation fürs Mini Transat!

Doch noch ist für Lina Rixgens die Saison nicht zu Ende. Am 7. Oktober startet sie einhand zum „Mini Barcelona“. Dann geht es für sie 300 Seemeilen von Barcelona rund Menorca und wieder zurück!


print
  Kommentare

Es ist bisher kein Kommentar vorhanden, seien Sie der Erste...

Go to top