Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

 

Und plötzlich war er da

Verfasst von Kirsten Panzer am 25. September
img

Kurz vor dem Start zum Minitransat gab es noch einmal unerwarteten Besuch für Lina Rixgens in La Rochelle. Dirk Ott hat kurz nach dem Rechten geschaut.

Unser Stützpunktleitzer aus Neustadt / Ostsee war auf seiner „Land-Langfahrt“, wie er seine Reise nennt, in Richtung Süden unterwegs und konnte dabei natürlich nicht einfach an La Rochelle, dem Starthafen des Minitransat, vorbeifahren. Also, anhalten und ab an den Steg. 
Die Freude und Überraschung bei Lina Rixgens war groß, als Dierk Ott sie dort nach einem ihrer zahlreichen Probeschläge herzlich begrüßte. Und dann ging auch schon die Dachsimpelei los, wobei Dierks Staunen von Minute zu Minute wuchs und gleichermaßen sein Respekt. Als Dickschiffsegler erscheint ihm der gerade einmal 6,50 Meter lange MIini doch recht klein für eine Solo-Atlantiküberquerung und das auch noch im Rennmodus. 
In sechs Tagen geht es nun wirklich los. Am 1. Oktober ist Start in La Rochelle. Von dort aus führt der Kurs der Minitransat nach Las Palmas / Gran Canaria und dann weiter nach Le Marin / Martinique. Die ersten werden dort bereits am 11. November erwartet. 
Unseren zweiten TO-Starter, Andreas Deubel, hat Dierk Ott in La Rochelle leider verpasst, doch auch er steht inzwischen in den Startlöchern und wird vom TO vor Ort verabschiedet.


  Kommentare

Es ist bisher kein Kommentar vorhanden, seien Sie der Erste...

Go to top