News

Das Rigg steht


 

Das Rigg steht

Verfasst von Kirsten Panzer am 8. Mai
img

In jedes werftneue Schiff muss erst einmal viel Arbeit gesteckt werden, doch bei all seiner Kargheit hat Mex es ganz schön in sich und fordert seine Segler, vor allem Maurice Oster, schon beim Ausrüsten bis zum Anschlag. 
Aber nun steht das Rigg! Und es kann losgehen. 

Doch zuvor gab es extrem viel zu tun, auch noch nach der Taufe an der Alster. Denn kaum in Kiel / Schilksee ging es weiter: Das Rigg musste aufgebaut und eingetrimmt werden, dazu noch die Trimmleinen gezogen und modifiziert werden, eine scheinbar endlose Arbeit. Das liegt vor allem daran, dass ein Mini 6.50 relativ viele Trimmleinen hat, die alle aus dem Cockpit bedient werden, schließlich sind Mini-Segler Solo-Segler, die wochenlang allein über den Atlantik jagen wollen. 

Zurzeit wird bei Mex noch an der Elektronik gebastelt und dann geht es los - zu ersten Probeschlägen. 

Am Freitagabend wird es schließlich wirklich ernst. Zusammen mit Oliver Tessloff, TO-Mitglied, erfolgreicher Minisegler und Unterstützer der TO-Mini-Kampagne, wird Maurice Oster in die Nacht hinaussegeln, zum ersten Mal im Regattamodus, zumindest probehalber. Vom Olympiahafen in Kiel segeln dann mehrere Boote eine 120 Seemeilen lange Testregatta durch die Dunkelheit. 
 


  Kommentare

Es ist bisher kein Kommentar vorhanden, seien Sie der Erste...

Go to top