Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

News

Grosses Abenteuer zum Auftakt in Berlin


 

Grosses Abenteuer zum Auftakt in Berlin

Verfasst von Kirsten Panzer am 8. Oktober
img

Die Sommerpause ist vorbei, man trifft sich wieder in Berlin und das natuerlich auch in dieser Wintersaison mit ganz besonderen Vortraegen – Diesmal geht es je nach Blickrichtung im Osten oder im Westen ganz nach Norden!

Astrid Ewe, bekannt für ganz besondere Segeltörns, war in diesem Sommer einmal nicht mit ihrer Luna unterwegs, sondern ist „fremdgesegelt“ und so in einem Revier unterwegs gewesen, in das sich nur die wenigsten Segler „verirren“. Ein Törn entlang der Aleuten - für all jene, die die Abgeschiedenheit, die Einsamkeit und den unberührten Norden lieben, ein Traumtörn. Angeheuert hat sie auf der Muktuk von Birgit Fernengel und Andreas Neumann, die noch in der Sommerausgabe des TO-Magazins von Papua Neuguinea berichtet haben. 
Also am Montag, 14.Oktober, geht es in Berlin mit Astrid Ewe zum „Sommerurlaub auf den Aleuten – Inseln mit Beeren und Bären“.

Doch das ist natürlich noch nicht alles, denn neben einem regen Austausch und viel Plauderei wird im Rahmen der Berliner Bootsvorstellungen diesmal Carsten Matthias, Beiratsvorsitzender des TO, von seiner Ovni 450,einer Aluminium-Yacht der französischen Werft Alubat, berichten. Seine Hedonia hat er nicht nur bauen lassen, sondern selbst vor Ort in der werft mitgearbeitet und sich um den technischen Ausbau gekümmert. Er weiß also, wovon er spricht. 

Wann und Wo? Montag, den 14.10.2019 ab 18 Uhr im Potsdamer Yacht Club e.V., Königstraße 3a, 14109 Berlin.
Anmeldungen nimmt Pit Dörnfeld für den Treffpunkt Berlin entgegen: 0177/67 57 858, doernfeld@mediamar.de
 


  Kommentare

Es war eine richtige Vereinssitzung!
Erstellt von Segelnwarschön am 30.10.2019 11:21:53
Das Treffen war wie immer sehr gut besucht, erstaunlich denn es war unser erstes Treffen nach der Sommerpause. Es entwickelte sich eine gute Diskussion über Vereinsangelegenheiten. Peter Wiedekamm war nach Berlin gekommen und hat sich und seine Ideen für den TO vorgestelltauch unser Berliner Peter der ebenfalls für den Vorsitz kandidiert hat sich auch vorgestellt. Der Antrag die Jahreshauptversammlung 2020 in Berlin stattfinden wurde disskutiert, es fand nicht unbedingt große Begeisterung, auf keinen Fall schon 2020, erst mal abwarten wie das Echo ist dann abwarten das sich der zum größten Teil neue Vorstand erst mal einarbeitet, Cuxhaven ist und soll unser Mittelpunkt sein und bleiben und wenn mal wo anders dann vielleicht alle vier Jahre mal aber auch mal in München denn die haben es ja noch weiter, aber dann auch mal Düsseldorf aber ob das zur Messe sein kann muss reichlich überlegt werden denn es wäre ein enormer Arbeitsaufwand. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet die sich dann um Einzelheiten kümmern würde wenn der Antrag eine Mehrheit bekommen sollte. Astrid Ewe hatte dann noch genügend Zeit ihre tollen Bilder aus einem Revier zu zeigen das für die meisten Segler nur ein Traum bleiben wird. Wir sahen Beeren aber auch beeindruckende Bilder von Bären. Vielen Dank Astrid! Dank aber auch an Pit der alles wieder gut organisiert hatte obwohl er gerade von seinem Sommertörn zurück kam! Also bis April jeden zweiten Montag im Monat im Potsdamer. Alles Gute wünscht Tute
Es war eine richtige Vereinssitzung!
Erstellt von Segelnwarschön am 30.10.2019 11:19:36
Das Treffen war wie immer sehr gut besucht, erstaunlich denn es war unser erstes Treffen nach der Sommerpause. Es entwickelte sich eine gute Diskussion über Vereinsangelegenheiten. Peter Wiedekamm war nach Berlin gekommen und hat sich und seine Ideen für den TO vorgestelltauch unser Berliner Peter der ebenfalls für den Vorsitz kandidiert hat sich auch vorgestellt. Der Antrag die Jahreshauptversammlung 2020 in Berlin stattfinden wurde disskutiert, es fand nicht unbedingt große Begeisterung, auf keinen Fall schon 2020, erst mal abwarten wie das Echo ist dann abwarten das sich der zum größten Teil neue Vorstand erst mal einarbeitet, Cuxhaven ist und soll unser Mittelpunkt sein und bleiben und wenn mal wo anders dann vielleicht alle vier Jahre mal aber auch mal in München denn die haben es ja noch weiter, aber dann auch mal Düsseldorf aber ob das zur Messe sein kann muss reichlich überlegt werden denn es wäre ein enormer Arbeitsaufwand. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet die sich dann um Einzelheiten kümmern würde wenn der Antrag eine Mehrheit bekommen sollte. Astrid Ewe hatte dann noch genügend Zeit ihre tollen Bilder aus einem Revier zu zeigen das für die meisten Segler nur ein Traum bleiben wird. Wir sahen Beeren aber auch beeindruckende Bilder von Bären. Vielen Dank Astrid! Dank aber auch an Pit der alles wieder gut organisiert hatte obwohl er gerade von seinem Sommertörn zurück kam! Also bis April jeden zweiten Montag im Monat im Potsdamer. Alles Gute wünscht Tute

Go to top