Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

News

Von  Berlin geht es ins Rote Meer


 

Von Berlin geht es ins Rote Meer

Verfasst von Kirsten Panzer am 2. März
img

Der Frühling naht mit großen Schritten und in Berlin hält schon der Sommer Einzug, denn beim kommenden TO-Treffen am 9. März soll es auch um die Sommertörns gehen – welche anstehen, wohin sie führen werden und ob man sich nicht unterwegs irgendwo und irgendwann auf dem Wasser treffen kann. 

Aber natürlich wird es auch wieder eine ausführliche Schiffsvorstellung geben. Diesmal wird es die weitgereiste Kalibu, eine Ovni 45 aus dem Jahr 1987, von Thomas Arnold sein.

Doch damit nicht genug, denn schließlich hat Thomas Arnold mit seiner Yacht auch (fast) die Welt umrundet. Nur 800 Seemeilen fehlten am Ende im Mittelmeer, um die Weltumsegelung abzuschließen, doch auf die kam es ihm, seiner Frau Birgit Klauck und den beiden Kindern nach ihrer fünfjährigen Reise nicht mehr an.

Erzählen wird er in Berlin von einer schwierigen Entscheidung gegen Ende der Reise. Über Westafrika und um Südamerikas Südspitze herum, durch die Südsee nach Neuseeland, Papua Neuguinea und Indonesien waren sie gemeinsam gesegelt. Doch dann mussten sie den weiteren Kurs absetzen und die kommende Route wählen - um Südafrika herum und damit ein Jahr länger zurück nach Europa segeln oder die risikoreichere Strecke über das Rote Meer nehmen. 

Nun berichten sie beim Berliner TO-Treffen über die Diskussionen, Überlegungen, Mitstreiter, Facebookgruppen, Schiffbrüche und ihren Törn von Thailand nach Israel, hindurch durch den Golf von Aden, hinein ins Rote Meer und schließlich zurück ins Mittelmeer. 

Termin: Montag, den 9. März 2020 ab 18 Uhr, im Potsdamer Yacht Club e.V., Königstraße 3a, 14109 Berlin, Tel.: 0177/67 57 858, E-Mail: doernfeld@mediamare.de.
Um Anmeldung wird gebeten.
 


  Kommentare

Es ist bisher kein Kommentar vorhanden, seien Sie der Erste...

Go to top