Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

News

Aktivitäten in den TO-Treffpunkten


 

Aktivitäten in den TO-Treffpunkten

Verfasst von Peter Wiedekamm (TO) am 18. Juni
img

Ab sofort können die ausgesetzten Treffen und Aktivitäten an den TO-Treffpunkten bzw. TO Stützpunkten wieder aufgenommen werden, soweit dieses mit den regionalen Hygienevorschriften vereinbar ist. Der Vorstand bitte dringend darum, diese Regeln genau einzuhalten, damit wir vermeiden, dass unsere Mitglieder auf den Veranstaltungen gesundheitliche Schäden oder schlimmeres erleiden. Da der Sommer bevorsteht, schlagen wir auch vor, dass erwogen wird, zunächst eine Sommerpause zu machen. Entsprechende Meldungen haben wir schon von einzelnen TO-Treffpunkten erhalten. 

Der Vorstand freut sich, dass damit wieder etwas Normalität einkehrt und dass aus dem Krisenmanagement langsam wieder Vereinsalltag wird. Die Mehrzahl der Teilnehmer wird vermutlich, so weit möglich, den Schwerpunkt ihrer Freizeit auf das Wasser verlegt haben.

Der Vorstand hat lange überlegt, inwieweit konkrete Vorsichtsmaßnahmen vorgeschlagen werden sollen. Da aber die örtlichen Gegebenheiten sich in vielfacher Hinsicht stark unterscheiden, bitten wir die Organisatoren und die Teilnehmer darum, das anhand der individuellen Situation vor Ort zu entscheiden und umzusetzen.

Für Fragen steht der Vorstand gerne zu Verfügung. Diese empfehlen wir an den zweiten Vorsitzenden Egon Lutomsky (e.lutomsky@trans-ocean.org) zu stellen. Egon ist zwar auch kein Seuchenexperte, kann als Anwalt aber bei vielen formalen Fragestellungen sicher unterstützen.

Dass kurzfristig völlige Normalität in unsere Aktivitäten einkehrt ist nach unserer Einschätzung in den kommenden Monaten nicht zu erwarten. Es wird vermutlich bis zum Jahresende nicht vertretbar sein, wenn überregional besuchte Veranstaltungen mit vielen Teilnehmerinnen durchgeführt werden.

Ob wir alles richtig gemacht haben, werden wir vermutlich erst im folgenden Jahr wissen, wenn die Krise auch medizinisch weitgehend gelöst ist. Bis dahin wird die oberste Devise unseres Handels aber sein, dass wir für diesen Zeitraum auf Aktivitäten verzichten, die die Gesundheit unserer Mitglieder gefährden könnte. Danach werden wir mit Sicherheit umso aktiver durchstarten. Einstweilen werden wir zeitnah berichten.

Bleibt gesund…

Euer Trans-Ocean Vorstand,

Peter Wiederkamm – Egon Lutomsky – Matthias Langendorf – Dirk Menke – Pit Dörnfeld - Carsten Matthias.


  Kommentare

Es ist bisher kein Kommentar vorhanden, seien Sie der Erste...

Go to top