Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

News

Er steht ganz oben


 

Er steht ganz oben

Verfasst von Kirsten Panzer am 27. Juli
img

Boris Herrmann ist es bisher als einzigem deutschen Segler gelungen, eine IMOCA 60 zum Laufen und an die Startlinien zu bringen – ein großes, ehrgeiziges Projekt, das am 8. November mit dem Startschuss zur Vendee Globe, der einhand Regatta um die Welt, gekrönt werden soll. Und er kann mit einem guten Gefühl ins Rennen gehen, denn seit gestern führt er - natürlich auch als erster Deutscher - die Rangliste der Klassenvereinigung dieser 60-Fuß-Rennyachten an. 

„Ich bin stolz auf diesen ersten Platz, obwohl es die Vendée Globe ist, die über die endgültige Rangliste für die IMOCA Globe Series Championship entscheidet. Ich habe an allen Rennen teilgenommen und für unser junges Team Malizia war es entscheidend, nicht nur zu starten, sondern auch die Rennen zu Ende zu segeln. Dieser Spitzenplatz in der vorläufigen Rangliste spiegelt die Kontinuität unseres Projekts wider,“ schreibt Boris Herrmann, der 2009 für seinen Sieg beim Portimão Global Ocean Race mit dem Trans-Ocean-Preis und 2018 mit der Silbernen Kugelbake ausgezeichnet wurde.


  Kommentare

Unglaubliche Leistung
Erstellt von Berk am 28.07.2020 13:46:53
Von der Vorbereitung für kleinere Rennen, wie z.B. das RBI, kann ich erahnen was für eine Leistung hinter so einem Spitzenplatz steckt. "Kontinuität des Projekts" muss man erstmal erreichen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Glück beim Vendée !
Alles Gute, Berk

Boris ganz oben
Erstellt von Quix am 28.07.2020 11:51:30
Das hat er sich verdient. Er ist nicht nur ein top Segler, sondern er beherrscht auch das ganze Drumherum aus dem ff. Chapeau Boris. Grüße Wolfgang

Go to top