Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

News

Das war hart


 

Das war hart

Verfasst von Kirsten Panzer am 15. August
img

Flauten aus allen Richtungen machten aus der zweiten Etappe des Les Sables Les Açores End Baie de Morlaix ein ganz besonders nervenaufreibendes Ereignis für die Minisegler. Doch Lennart Burke ist es trotz dieser widrigen Umstände gelungen sich mit seiner Vorpommern wieder unter den Top-Ten zu behaupten.

Das war „mit Abstand das Härteste, was ich jemals durchstehen musste,“ kommentiert er das Rennen kurz nach seiner Ankunft. Sobald er schlafen gegangen sei, hätte der „Wind“ wieder gedreht. So konnte auch das geplante Schlafmanagement nicht richtig umgesetzt werden. 
Dazu kam, dass die Segler mit Proviant und Flüssigkeit extrem haushalten musste, da bei dem vielen Stillstand kein Ende abzusehen war. Statt nach geplanten etwa drei Tagen, kamen die meisten Mini-Segler erst nach vier Tagen plus im Hafen von Roscoff an. 

Die Ergebnisse der TO-Segler: 

Serienboote: 5. Lennart Burke, Vorpommern - 4 Tage, 13 h, 19'; 19. Melwin Fink, Sunovation - 4 Tage, 14 h, 36'.

Prototypen: 15. Lina Rixgens, Whomper - 4 Tage, 21 h, 27'. 

Am Mittwoch, dem 19. August, folgt nun die 3. Etappe über 970 Seemeilen mit hoffentlich mehr Wind!

 

Startverschiebung  - Die Dritte Etappe wird nun am Sonntag, den 23 August um 10 Uhr gestartet

http://lessables-lesacores.geovoile.com/2020/tracker/

       


  Kommentare

Top Leistung der deutschen (TO-) Segler
Erstellt von EgoN am 17.08.2020 12:42:37
Es ist zu berücksichtigen, dass die es sich um die wohl bedeutendste Regatta in dieser Klasse im laufenden Jahr handelt und das die Top-Segler am Start waren. Umso erfreulicher, dass die deutschen Teilnehmer Lina Rixgens, Melwin Fink und Lennart Burke Segler so beachtliche Leistungen gezeigt haben. Ich freue mich schon auf das nächste Rennen, das am 19.08.2020 losgeht.
Immer deutlicher wird, dass mit Lennart Burke tatsächlich ein Ausnahmetalent am Start ist und wir beim nächsten Mini-Transat womöglich einen (Mit-)Favoriten am Start haben.


Go to top