Live aus La Rochelle - Interview mit Wolfgang Quix

Verfasst von Carsten Matthias am 29. September
img

Nur noch wenige Stunden, dann wird die 20. Minitransat gestartet. Das Atlantikrennen, welches von La Rochelle mit Zwischenstopp auf den Kanaren, in die Karibik geht, wird mit 6.50 m großen Booten einhand gesegelt.
Fast immer waren auch Yachten unter dem TO - Stander dabei. Mit Lina Rixgens und Andreas Deubel fördert Trans – Ocean e.V. zwei hochkarätige Segler, die den Trans - Ocean Wimpel unter ihrer Saling fahren.

Unsere Redakteurin Kirsten Panzer und der zweite Vorsitzende, Egon Lutomsky sind zu diesem Anlass nach La Rochelle gefahren, um die Yachten zu verabschieden. Mit dabei ist die deutsche Segel- und Regattalegende Wolfgang Quix, der vor kurzem seinen 80 -jährigen Geburtstag feierte. Er nahm 1977 am ersten Rennen, welches damals bezeichnenderweise noch „poor man's race“ hieß, mit einer 5,70 m langen Waarship erfolgreich teil. Trans - Ocean führte mit dem gleichermaßen dynamischen wie sympathischen Segler, der immer noch aktiv und engagiert den TO - Stützpunkt in München leitet, ein Liveinterview über die Entwicklung des Minitransat in den letzten 40 Jahren.


  Kommentare

Es ist bisher kein Kommentar vorhanden, seien Sie der Erste...

Go to top