Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 16.02.15 um 10:29 von  Achim
SSB Net auf Facebook
 6 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Achim
Segler
Segler
Posts:23


--
11.02.15 um 23:15

    Moin,

    Wie viele von euch bestimmt schon gesehen haben, ruft der Betreiber der SSB Net Seite auf Facebook gern alle zum Mitmachen auf. Die Idee einer solchen Plattform finde ich gut, denn es könnte Spaß machen und gute Tipps verbreiten.

    Tja, soweit die Theorie.

    Vor einigen Monaten wurde ich vom Betreiber in die SSB Net Gruppe eingeladen (ich hatte nicht darum gebeten, habe die Einladung aber angenommen). Gestern wurde ich ohne Vorwarnung aus der Gruppe entfernt (terminiert, gelöscht, rausgeschmissen). Ich musste zweimal hinschauen, um es wirklich zu glauben. Eine kurze Rückfrage bei dem Betreiber hat mir dann die Bestätigung gegeben, dass ich offensichtlich zur Persona non Grata erklärt wurde.

    Was war passiert?

    Ich habe mich einige Male zu Themen geäußert, wie z.B. der alternative Nutzung von Kupferfolie anstatt der m.E. sehr teuren Kupferfarbe, den Preisen von Funkgeräten und mich darüber beschwert, dass Beiträge von mir gelöscht wurden.

    Nun gut…für mich stellt es sich so dar, als ob Personen, die ihren Mund nicht halten können und einfach nicht bereit sind, die Meinung (Produkte?) des Betreibers dieser Facebook Seite zu unterstützen, dort nicht erwünscht sind. In meinem Fall musste ich mir Halbwissen vorwerfen lassen (im Vergleich zu den Profis von Y....K mag das auch richtig sein; es ist aber nicht nett, es so zu sagen).

    Inwieweit die Tipps, die man auf dieser Plattform erhält wirklich die ganze Wahrheit sind, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden. Für mich bliebe ein fader Beigeschmack.

    Ich bin immer noch einigermaßen sprachlos über den Rauswurf und über diesen m.E. wenig professionellen Umgang mit Meinungsäußerungen zu Installations- bzw. Gerätealternativen.

    Ich glaube, dass fast jeder weiß, dass die Installationen der Firma des Betreibers sehr gut sind (auch wenn sie nicht zum Geldbeutel aller Yachties passen). Das macht das Verhalten für mich umso schwieriger zu verstehen.

    Gruss,

    Achim (z.Zt. in Las Palmas)

    www.Atanga.de

    www.atanga.de
    Theesener
    Skipper
    Skipper
    Posts:42


    --
    14.02.15 um 11:36
    Guten Morgen,
    auch mich ereilte heute der Ausschluß aus der Facebookgruppe. Auch icc habe davon berichtet, dass ich Kupferfolie als Gegengewicht zur Antenne in meinen Rumpf eingebracht habe. Darüber hinaus habe ich darüber spekuliert, welche anderen Alternativen es zur von Y...K vertriebenen Kupferfarbe gibt. Das war dann wohl zu viel des Guten.
     Ich wurde noch darauf hingewiesen, dass J.D. der Eigentümer der Seite sei und sich sein Geschäft nicht durch Kommentare aus der Do-It-Yourself-Ecke kaputt machen lassen möchte. Es sei schließlich anstrengend genug, "Euch Segler" mit INfos zu versorgen. Mercedes Benz würde schließlich auch nciht gestatten, dass man auf ihrer Seite etwas postet, das sich mit der Frage beschäftigt, wie man einen KAT selber reinigt.

    Wow, so viel Unprofessionalität auf einem Haufen hätte ich einem solch ausgewiesenen Experten (hört man ja allendhalben) gar nicht zugetraut. Das ist aber Nebensache. Wichtiger finde ich die Erkenntnis, dass die Facebookgruppe eben nicht DAS Informationsforum für Langfahrtsegeler zum Thema SSB-Funk ist, sondern vielmehr das elektronische Werbeprospekt der Firma Y...K. In sofern muss ich Joachim zustimmen, sind alle dort angegebenen Informationen von jedem selbst auf Wahrheitsgehalt und mögliche Alternativen zu prüfen, was die Sache für "uns Segler" nicht einfacher macht.

    Vor diesem Hintergrund stellt sich dann noch eine ganz andere Frage: Wer ist hauptamtlich eigentlich mit der Abnahme der Funkanlagen auf der alljährlich stattfindenden ARC zuständig? Mmmh,...Nachtigall ich hör.... ach, lassen wir das.

    Wer dennoch eine Alternative zur Kupferfarbe ausprobieren will und (mit oder ohne ARC) in Las Palmas weilt, dGraubassas (dem sei die Firma Graubassas (www.graubassas.com) im nördlichen Industriegebiet empfohlen. Kupferfolie in allen Stärken und Längen zu fairen Preisen.

    Handbreit

    Carsten
    Im Hafen ist ein Schiff am sichersten, aber dafür ist ein Schiff nicht gebaut.
    MERGER
    Senator
    Senator
    Posts:263


    --
    16.02.15 um 07:28

    Leute, was erwartet ihr denn? Einerseits hab ihr natürlich Recht. Es zeugt nicht gerade von Souveränität und Selbstbewusstsein Kritiker einfach mundtot zu machen, wenn einem die Argumente ausgehen. Andererseits wisst ihr doch, dass die „Beratung“ durch einen Verkäufer niemals(!) Selbstzweck ist, sondern immer zum Ziel hat die eigenen Produkte zu verkaufen. Warum dreht ihr euch nicht einfach um und denkt euch euren Teil, wenn ihr es besser wisst? Sich in einen Laden zu stellen und laut zu verkünden, dass ein Produkt woanders billiger sei, ist ja auch nicht die feine Art. IMHO solltet ihr zufrieden sein, wenn - wie in diesem Fall wohl auch -  wenigstens technisch einigermaßen richtig beraten wird. Auch das ist keineswegs selbstverständlich.

    Vor etwa zwei Jahren war z.B. mal ein plötzlicher Hype, weil ein Händler anfing seinen Kunden massiv die sogenannte Kiss-Erde zu verkaufen. Wenn man es nicht besser weiß, mag das ja durchaus eine Überlegung sein. Einem Kunden dazu zu raten, obwohl man weiß, dass der einen Alu-Rumpf hat, zeugt aber entweder von grenzenloser Unkenntnis oder ist, wenn ein Verkäufer es wider besseren Wissens macht, durchaus als kriminell zu bezeichnen. Von Werbung verstand dieser Mann zumindest mehr als von der Technik, die er verkaufte. Wohl auch, weil ich kurz zuvor im Kommunikationsseminar noch anderes erzählt hatte, bekam ich innerhalb nur weniger Wochen mindestens ein Dutzend Zuschriften, was mich dazu veranlasste auf meiner Webseite eine kurze Klarstellung zu verfassen.

    Ein anderer Händler versucht seinen Kunden weiszumachen, dass man für eine Antenne unbedingt seinen „dx-wire“ verwenden müsse. Andernfalls wäre die Reichweite nur sehr eingeschränkt. Auch das ist weitgehender Unsinn. Natürlich wirkt sich auch das Material des Drahtes auf die Qualität einer Antenne aus. Bei den üblichen KW-Antennen, egal ob an Land oder auf dem Boot, allerdings nur sehr gering. Einflüsse durch die Umgebung sind wesentlich stärker, so dass man das Drahtmaterial dagegen vernachlässigen kann. Läge er mit seiner Aussage richtig, würde z.B. eine Achterstagantenne  aus Stahl überhaupt nicht funktionieren.

    Auch Hochspannungsisolatoren und teures GTO-Dingsbums-Kabel werden gern verkauft. Nur weil sich daran gut verdienen lässt oder weil der Händler es nicht besser weiß, ist mir bisher nicht klar. Dabei hilft etwas Rechnen die Antenne so zu dimensionieren,  dass keine allzu hohen Spannungen auftreten und damit wesentlich billigeres Material völlig ausreichend ist. Wegen der unvermeidlichen Dämpfung durch das Rig, steigen die Speisewiderstände an Bord üblicher Antennen sowieso nicht ins Unendliche und damit auch die entstehenden Spannungen nicht. Ein Blick in die technischen Daten der Anpassgeräte ist auch sehr aufschlussreich. Wegen der dabei entstehenden hohen Spannungen schließen ausnahmslos alle Antennenlängen um λ/2 aus und geben konkrete Maximalwiderstände an. Im Gegensatz zu manchem Funkamateur wissen die Hersteller dieser Geräte sehr genau, was sie da machen. Von daher ist es m.E. höchst leichtfertig sich darüber hinwegzusetzten.

    Wie immer im Leben ist auch beim KW-Funk Bildung der Schlüssel zu allem. Wer weder Ahnung hat noch Lust sich mit der Technik zu „belasten“, darf sich auch nicht beschweren, wenn er von einem Händler über den Tisch gezogen wird. Wer so denkt sollte zufrieden sein, wenn man ihm wenigstens Ware verkauft die funktioniert und nicht auch noch über zu hohe Preise lamentieren. Wie ich mit den Beispielen hoffentlich klarmachen konnte, ist das keineswegs selbstverständlich.

    Martin

    Martin, SY MERGER - Moderator
    Yachtfunk.com
    Skipper
    Skipper
    Posts:52


    --
    16.02.15 um 08:23
    @ Martin, Du kannst es nicht wissen. Die Seite SSB Radio Network dient nur dazu, Segler mit SSB an Bord zusammen zu bringen. Es geht da nicht um technische Ausführungen usw. Ich bin nicht der einzige Händler in der Gruppe. Die Händler begrüssen diese Gruppe, da gerade Newcomer über die Gruppe und der Funkrunde schnell Ihre Berührungsängste zum SSB Gerät verlieren.
    Zu dem Kiss SSB gebe ich Dir vollkommen Recht. Über den Absatz mit dem Kiss SSB in einem Alu Schiff, habe ich mich gerade köstlich amüsiert.

    Joerg
    SY-DELLE
    Senator
    Senator
    Posts:439


    --
    16.02.15 um 09:40
    Wer anderen selbstlos hilft, hat keine Zeit ALT zu werden. (ein guter Baustein im TO für Unterwegsfahrer und Träumer davon)
    Andersdenkende in allen Kategorien fallen irgendwann hinten runter (keine Reakton auf Jörg, sondern allgemein gemeint)
    sagt
    jr-DELLE

    Es kostet meistens ja nur Zeit, anderen mit seinem Wissen zu helfen und dafür kann es nicht genug Lob geben @ Martin - danke !
    Ich habe zwar kaum einen Schimmer vom SSB, hier geht es wohl darum, SSB per KW zu nutzen, aber bei Dir würde die Verleihung eines Blauwasser-Wellen-Ordens sehr gerecht werden. 
    die Tatsachen, als Wahrnung zu ähnlichen Aktionen, kostenlos eine Yacht zur Verfügung zu stellen, findet Ihr unter www.DEIN-Globus.com
    Theesener
    Skipper
    Skipper
    Posts:42


    --
    16.02.15 um 10:17
    @ Martin: Dem ist mal wieder ncihts inzuzufügen. Genau so sieht es aus.

    Nein, es ist nicht sinnvoll, sich in einen Laden zu stellen und über deren Produkte zu diskutieren, obwohl auch das in vielen Läden und Fachgeschäften durchaus möglich und sinnvoll ist. Meißtens überzeugen die Fachleute dann mit guten Argumenten und man ist gerne bereit, den möglicherweise, aber nicht zwangsläufig höheren Preis zu bezahlen.
    In diesem Falle habe ich das Fachgeschäft als solches einfach nicht erkannt. Sinn und Zweck und Hintergrund und alles andere wurde mir mittlerweile vom Betreiber der Seite ausgiebeig dargelegt. Alles klar. Thema durch. Ich kann meine Schlüsse ziehen, alle Anderen müssen sich selbst ein Bild machen.
    Wie Martin richtig schrieb: Lesen hilft, zuhören auch. Man bekommt dann sehr schnell einen Überblick über Angebote und mögliche Alternativen. Wohin man sein Geld (und seine Nerven) trägt, ist letztlich dann wieder eine sehr individuelle Entscheidung.

    Liebe Grüße, 73, Ahoi und Handbreit

    Carsten

    P.S.: Ich habe eine gebrauchte, aber fast neue SSB-KISS Erde und 9:1 Unun günstig abzugeben. Bei Interesse bitte melden. (keine Fachberatung) ;-)
    Im Hafen ist ein Schiff am sichersten, aber dafür ist ein Schiff nicht gebaut.
    Achim
    Segler
    Segler
    Posts:23


    --
    16.02.15 um 10:29
    @Martin
    Wenn diese Beiträge einfach stehen geblieben wären, dann wäre es wohl schnell wieder sehr ruhig geworden. Genau genommen habe ich auch keine Kritik geübt. Ich hatte gesagt, dass die Installation von Y...k anerkannt gut sind; für einige der Langfahrtsegler passen sie aber nicht ganz zum Budget.

    Als ich die Einladung in die Gruppe bekam hatte niemand gesagt, dass (bestimmte) Beiträge zur technischen Installation unerwünscht sind. Es gab halt immer wieder Fragen, die User eingestellt hatten und auf die hatte auch ich reagiert (blöd, oder?). Es gab also zum dem Zeitpunkt gar keinen Grund, sich umzudrehen und einfach wegzugehen.

    Gruss
    Achim (DL2EJ)

    ...ach so...deine merger&friends Seite hatte ich häufig besucht, als wir unsere Installation gemacht hatten
    www.atanga.de
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top