Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 20.02.18 um 23:55 von  Horst
Vorausschauendes Sonar
 5 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Horst
Skipper
Skipper
Posts:43


--
18.02.18 um 22:53

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei einen Teil meiner elektronischen Geräte zu erneuern (Radar, Plotter und AIS). Dabei kam auch die Frage auf, ob es für Langfahrt sinnvoll ist, ein vorausschauendes Sonar zu haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies z.B. im Pazifik bei diversen schlecht kartierten Riffpassagen (Atoll-Einfahrten) hilfreich ist. Hat damit schon wer Erfahrung und kann Tipps geben?

    Herzliche Grüße

    Horst

    Yara
    Segler
    Segler
    Posts:11


    --
    19.02.18 um 04:06
    Hallo,

    hatte 2013 die selbe Vorstellung und habe mir eines gekauft.
    Aber es stellt sich raus, das eine gute Sonnenbrille viel wichtiger ist, als das Sonar, da das
    Wasser klar ist und man alles sehen kann.
    Der unschlagbare Vorteil ist beim ankern in unklarem Wasser, wo, wie steigt das Ufer an
    und in eine unbekannte Bucht nachts einlaufen.

    Robert

    Horst
    Skipper
    Skipper
    Posts:43


    --
    19.02.18 um 18:36

    Vielen Dank Robert, für deine schnelle Antwort.

    Das ist schon mal eine hilfreiche Aussage. Ob sich Aufwand/Kosten dann allerdings lohnen, da bin ich mir noch unsicher.

    Nutzt ihr es denn für's Ankern und Nachtfahrten oft und würdet ihr es nur dafür wieder einbauen?

    Viele Grüße aus der Heimat

    Horst

     

    Yara
    Segler
    Segler
    Posts:11


    --
    20.02.18 um 13:16
    Hallo Horst,
    ich habe mir das Ding gekauft und wir haben jetzt ca. 30.000 sm hinter uns und wir haben es nur eingesetzt in flachem oder trübem oder bei Nachtin Buchten, aber nie bei Einfahrten in Atolle oder Häfen, weil Du nicht die ganze Zeit davor sitzen kannst ...
    Es ist besser Du kontrollierst es mit den Augen..
    Atolle sowieso nur bei Sonnenlicht zwischen 10 - 14 Uhr, oder einer hängt im Mast und nur bei richtiger Tide !
    Es ist im Pazifig alles ganz gut Kartiert, Dank James, der wirklich ausgezeichnete Arbeit geleistet hast, ohne GPS,
    aber in Indonesien hast Du Durchfarten, die nicht klar sind und Buchten die die selbe Wassertiefe zeigen in der gesamten Region.
    Es sind einige Boote der Malaysia Rally hinter mir her, da ich das Ding hatte. .
    Ich kann nur für mich sprechen, es ist ein hilfreiches Tool, aber ich wäre auch ohne das Teil, bis nach Krabi, Thailand gekommen,
    aber es hat manchmal sehr geholfen, also wenn Du das Geld übrig hast wird es Dir im entscheidenden Moment sehr helfen.
    Robert
    Ich habe das Sonar an den Raymarine Plotter angeschlossen, sodas ich die Seekarte und das Sonarblid habe, aber nur vor einem
    Rumpf.

    Falls Du Fragen hast schreibe mir einfach Diene Mailadresse

    Frau Gans
    Senator
    Senator
    Posts:373


    --
    20.02.18 um 13:16

    Hi!

    Wenn man es hat, ist es vielleicht nicht schlecht, aber ob man es so wirklich braucht?

    Wir haben keines und sind ein einziges Mal hinter einem Co-Segler "mit" hergefahren, das war im Gambia River 2008, da war die Durchfahrt durch eine Lücken in den Sänden zu finden. Und auch ebendort sind wir mal aufgelaufen, als wir die Einfahrt in den Bolong zum Oyster Creek suchten. Aber sonst?

    Riffdurchfahrten erleichtern wir uns durch Download von Google Earth-Bildern, die wir in OpenCPN abbilden und dann auf dem "Overlay" genau sehen, wo wir sind. Ich glaube, Augapfel geht vor Elektronik. Möglicherweise traut sich der Sonarinhaber eher mal in eine verschwiegene Ecke, aber wir haben nie bedauert keines zu haben

    Ich glaube, man braucht es nicht.

     

    Gruß aus Bequia

    Andrea

    SY AKKA

     

    Horst
    Skipper
    Skipper
    Posts:43


    --
    20.02.18 um 23:55

    Hallo Robert und Andrea, danke für eure ergänzenden Informationen. Guter Stoff zum Nachdenken für mich. :-)

    Sicher geht es auch ohne Sonar, doch der Fortschritt den man bei einer Neuausrüstung mitnehmen kann, ist schon verlockend, wobei das Budget bei mir Grenzen hat. Wäre jedenfalls für den Fall der Fälle eine gute Hilfe mehr. Werde mir von meinem Händler mal ein Gesamtangebot machen lassen und dann entscheiden.

    Hier ist meine Mailadresse: mail@blauwassersegeln.de und ich würde mich auch auf dem direkten Mailweg über Kontakt freuen.

    Herzliche Grüße aus dem kalten Deutschland

    Horst / SY LADY BLUE

     

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top