Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 16.05.18 um 12:29 von  DNNWerk Support
Beitrag in Bordelektrik
 2 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
AKKA
Senator
Senator
Posts:564


--
16.05.18 um 04:10

    Gerade in Bordelektrik einen Beitrag eingestellt mit vielen, vielen Textwiederholungen, da ich vergeblich versuchte per Strg V etwas einzufügen, was mir in der Vorschau nicht gezeigt wurde. Nach dem Absenden sind die Versuche jedoch erfolgreich angezeigt, lassen sich per Bearbeiten aber nicht korrigieren, da sie dort weiterhin nicht angezeigt werden. Auch konnte ich den Beitrag insgesamt nicht löschen.

    Gruß Andreas

    Aussehen sollte es wie unten ... zumindest ist die Vorschau richtig, und ich klicke jetzt - abschicken -, möge es gelingen. Es wäre nett, daß zu korrigieren.

     

    Astrid,

    nun kenne ich weder Schiff noch geplantes Fahrtgebiet, doch hier unser Beispiel: 

    2 Personenhaushalt mit 42' Mono seit 2007 auf Blauwasser. Wichtigster Energielieferant sind Solarpanele mit 360Wp. 2x 105Wp schwenkbar an Reling und 1x 150Wp fest auf Heckträger, zusammen liefern sie bis 25A. Gleichfalls wichtig, aber an 2. Stelle, ein "Superwind 350W", der vereinfacht Windstärke in kn minus 10 = Ampere liefert. (20kn = 10A oder 10kn = 0A) ... gilt auch nachts(!). Batteriebank z.Zt. 630Ah AGM. So gerüstet reicht es für uns inkl. Echotec-Wassermacher (12V, 48l/h) und wassergekühlter 120l Kühlbox, Inverter, Autopilot und alle Instrumente doch ohne Tiefkühltruhe, Waschmaschine oder AirCon. - Der Motor kann mit 120A Lima zuladen, wird aber nur alle paar Monate mal dafür eingesetzt. (z.B. Regenzeit in Suriname, doch dieses Jahr in der Kaibik noch gar nicht). - Für Wellen- oder Schleppgenerator sind wir zu wenig in Fahrt, liegen lieber am Anker.

    Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz noch sind sie irgendwie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als Reling hoch und mit ca. 120 x 55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr, dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer einsatzbereit, ohne Wartungsaufwand und Folgekosten. An der Reling (egal ob Draht oder Rohr) schwenkbar aufgehängt und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Wir favorisieren Solarpanele, denn einmal installiert sind sie immer ohne weiteres Zutun einsatzbereit, weder Wartung noch Folgekosten. An der Reling schwenkbar aufgehängt und und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. mit 2 Rohrstützen (längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher befestigt, bleiben unsere Panele am Ankerplatz und auch auf See immer waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. Panele im "Relingsformat" beanspruchen eigentlich keinen Platz, noch sind sie hinderlich, weil sie nach außen aufgestellt werden. Sie sind nicht breiter als die Reling hoch und mit ca. 120x55cm geben sie inzwischen bis 120Wp ... beidseitig = 240Wp. Für mehr dann doch vielleicht ein ungeliebter Heckträger. - Bei uns überwiegt das Leben am Ankerplatz, sodaß ein Wellen- oder Schleppgenerator wenig Sinn macht.  und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter. und mit zwei Rohrstützen (ww. längenverstellbar für bessere Ausrichtung, nutzen wir aber nicht) sicher gehalten, bleiben unsere Panele auf See oder am Ankerplatz stets waagerecht aufgestellt, allein bei Manövern in engen Marinas klappen wir sie herunter.

    Gruß von St. Kitts W.I.

     

    AKKA
    Senator
    Senator
    Posts:564


    --
    16.05.18 um 04:17

    Der gerade gemeldete Fehler, daß Vorschau und veröffentlichter Beitrag nicht identisch sind, besteht weiterhin. Eigentlich halte ich mich für einen leidlich erfahrenen Nutzer ... ratlos, Andreas

     

    DNNWerk Support
    Skipper
    Skipper
    Posts:57


    --
    16.05.18 um 12:29
    Ich habe den Beitrag bereinigt, beim Einfügen war wohl zuviel Formatierung mit kopiert worden. Ich empfehle immer, die Option "als Klartext einfügen in der Symbolleiste zu verwenden).
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top