Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 06.06.20 um 22:11 von  Cloud-Sailor
Mobiles Internet-WLAN oder UMTS/LTE ?
 7 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
wellensplint
Segler
Segler
Posts:18


--
24.05.20 um 05:38

    Moin

    Ich brauch da mal eine Entscheidungshilfe.

    Für meine Langfahrt (Barfußroute) soll mobiles Internet an Bord.

    Mir stellt sich jetzt die Frage ob man einfach NUR auf UMTS/LTE setzt und die Datentarife zahlt (entsprechende lokale günstige SIM z.B.), oder ob die frei zugänglichen WLAN Netze so sehr verbreitet und gut sind, dass man besser zweigleisig fährt, also WLAN Empfänger UND UMTS/LTE Empfänger ins Bordnetz integriert ?

    Momentan denke ich, dass die Lösung wo ich NUR UMTS/LTE mit SIM verwende, inzwischen auch kostenmäßig(Daten) völlig ausreicht.

    Wie ist die Erfahrung da weltweit ?

    Viele Grüße Wolfgang
    Yara
    Segler
    Segler
    Posts:7


    --
    24.05.20 um 06:37

    Hi,

    Europa, Karibik bis Panama hatten wir WLAN mit guten Wlanverstärker, Digital Yacht WL510.

    ab Tahiti bis Ägypten, wo wir jetzt sind, sammelst Du Simkarten ...

    Beide Wege sind aber teuer als gedacht !

    Gruß von der Yara

    Yara
    Segler
    Segler
    Posts:7


    --
    24.05.20 um 06:40

    Kauf Dir Iridium Go, hatte vergessen das zu erwähnen 

    Martin Schiller
    Segler
    Segler
    Posts:18


    --
    25.05.20 um 13:22

    Hallo Yara,

    Iridium Go taugt nicht zum surfen. Das ist extrem lamgsam und man kann damit auf See Wetter und E-Mail ohne große Anhänge machen. Telefonieren geht auch, macht aber Satellitentypisch nicht wirklich Spass. Habe damit schon tausende von Euro verbraten und ich find es ist nur gut, wenn man keine andere Alternative (kostengünstiger und schneller) hat.

    Viele Grüße
    Martin

    Cloud-Sailor
    Kommodore
    Kommodore
    Posts:186


    --
    25.05.20 um 20:23

    Moin,

    die lokalen freien Netze sind zunehmend überlastet, da telefonieren neben den Seglern auch gerne die Einheimischen. Gerne auch Video ohne das jemand das anschaut, das treibt die Röte dann.

    Ich war dann früh morgens an Land, in Le Marin z.B. um Downloads zu machen.

    SIM ist also erste Wahl da übers Handy auch dann bei Landausflügen alles läuft von Facebook  und Co., Routing, Wanderwege, Restaurants ....

    Zwischen Schiff und Land liegt immer der Dinghiweg, mit der Gefahr der Feuchtigkeit, ein Handy viel praktischer als ein PC/Tablett.

    Ein altes Handy diente als Ankerwache, (APP Anchor Watch), mit SIM ruft es Dich im Restaurant an oder schickt eine SMS, Dein Schiff geht in die Mongroven.

    Unsere UBIQUITI Profi Anlage hat 150€ gekostet, die haben sich nicht bezahlt gemacht. Das war früher so, aber heute sind die "freien" WLAN in den Häfen alle überlastet, da läuft die SIM besser.

    Mit dem Handy und SIM haben wir meist einen Hotspot gemacht und dann waren mehrere Rechner drauf.

    Im Ausland sind die Kosten für SIM viel geringer als in Deutschland. 15 Gbyte= 15€ z.B. Azoren. Mai 2019, das kommt jetzt erst hier.

    Wenn ich heute losfahren würde: nur SIM

    www.lagoon410magiccloud.blogspot.com

    Johannes

     

     

    Fair Winds wünscht SY MAGIC CLOUD
    EVE-AND-I
    Skipper
    Skipper
    Posts:34


    --
    03.06.20 um 09:51
    Guten Morgen Miteinander
    @Johannes
    Ich stehe kurz vor einer mehrjährigen Segelreise und habe zugewartet bis zum letzten Moment in Sachen Kommunikation, im Falle dass es für mich etwas brauchbares gibt, das auch noch bezahlbar ist. Als Kommunikation habe ich bisher nur den Funk über das Funkgerät, kein SSB. Ich kaufte mir vor 3 Wochen einen 12 Volt WLAN-Verstärker der mit austauschbaren Sim-Karten funktioniert. Dies erlaubt mir dann als Novizen mit elektronischen Geräten dann, dass ich mit meinem Laptop oder Tablet ins Internet Zugreifen kann. Ich zahle in Spanien für 30 GB 50 Euros, dies hält mir ca 14-20 Tage. Ich schaue an den Abenden viele HOW TO DO IT VIDEOS, wegen meinen Bootsarbeiten. Wenn ich dann Unterwegs sein werde, wird sich dies Verändern, da sind mir Wetterberichte etc Wichtiger. Ich habe keine Antenne auf dem Mast sondern eben nur so ein kleines Gerät mit Antenne beim Cockpittisch. Wenn mir jemand Mitteilen könnte, ob es für Segler fertige Produkte mit Antenne im Mast und Rundum-Antennenbereich (Boot schwankt und dreht sich ja-da bringt ein Richtstrahl nichts) dann wäre ich auch glücklich, sofern solche Systeme wirklich viel weiter Senden und Empfangen als mein auf dem Cockpittisch befindliches 12 Volt gerät.
    FRAGEN:
    Was für Lösungen hättet Ihr noch?
    Lohnt sich ein Satelitten Telefon mit den teuren Minuten heute noch?
    Wenn ich auf OPENCPN wechseln möchte, welches ist die HEUTIGE STABILSTE VERSION? Ich kenne mich überhaupt nicht damit aus, ich versuchte vor 2 Jahren einmal dieses Program zu erlernen, empfand es aber als äusserst kompliziert um überhaupt Seekarten finden und importieren zu können. Die Software lief auch teilweise nicht. Wie lernt man Heute dieses Programm und wie bringe ich dieses auf meinen Tables oder mein Zeuss Plotter? Bisher nutze ich nur Navionics.
    Besten Dank an alle.

    PASSAT II
    Segler
    Segler
    Posts:8


    --
    04.06.20 um 10:08

    Servus,

    wie schon mehrfach erwähnt, ohne SIM geht nichts mehr!  Meine W-LAN Antenne auf dem Mast benutze ich nicht mehr. Auch der W-LAN Router an Bord wird nicht mehr verwendet. Da reichen die Hotspots der Handys wunderbar. 

    Allerdings würde ich definitiv bei längeren Passagen nicht ohne Iridium losfahren. Wetterberichte, Mails und Notfälle. Hat mir schon sehr viel geholfen.

    Andreas

    Cloud-Sailor
    Kommodore
    Kommodore
    Posts:186


    --
    06.06.20 um 22:11

    Moin,

    ja es gibt spezielle Anlagen auch für Segler, mit besserer Verstärkung, wie z.B., UBIQUITI. Je nach Nutzung kann sich das lohnen, aber wie gesagt bei großen Ankerfeldern mit Dauerliegern sind die Netze schnell überlastet. Dann besser auch SIM. 

    Open CPN Version 5.0 hat auch Wetterrouting. Seekarten im Internet googeln. In der Regel werden die Karten unter den Seglern getauscht, das ergibt sich, wenn Du los bist, bis dahin ist Navionics gut, auch später als Backup mit stets aktuellen Karten.

    Es gibt nun auch Android Versionen von O-CPN meine ich, musst Du alles googeln oder am Ankerplatz erkunden. Wir hatten immer Windows Laptops.

    EPIRB und SAT Phone oder zumindest ein SPOT-X würde ich mitnehmen. Aktivierung nur für die großen Strecken.

    Am Wichtigsten ist ein seetüchtiges Schiff das dicht bleibt und sich selbst und das Schiff nicht zu überfordern. 

    Kannst mir auch eine PN schicken wg. telefonieren.

    VG

     

     

     

     

    Fair Winds wünscht SY MAGIC CLOUD
    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top