Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 02.04.24 um 17:16 von  Mirko
SUCHE Boot für Atlantiküberquerung (Ost-West)
 3 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Mirko
Segler
Segler
Posts:7


--
28.02.24 um 18:13

    Hallo ihr Lieben :)

    ich, Mirko, ein 22-jähriger Zimmerer aus dem Süden Deutschlands, SUCHE nach einer Mitsegelmöglichkeit von Europa Richtung Westen nach (Süd-)Amerika / in die Karibik Ende 2024.

    Kurz zu mir:

    ich bin ein junger, weltoffener und abenteuerlustiger Boy, welcher von seinem Umfeld als sehr tolerant, freundlich und lern- sowie begeisterungsfähig eingeschätzt wird :)

    Beruflich bin ich mittlerweile selbstständig, in meiner Freizeit bin ich gerne sozial aktiv und auch Sport spielt neben dem Reisen eine große Rolle in meinem Leben.

    Im Frühjahr 2022 habe ich (neben einem Segelkurs 2017) meine erste Segelerfahrung machen dürfen, als ich für insgesamt knapp einen Monat bei einem deutschen Skipper von Teneriffa über Madeira und Marokko nach Malaga, Spanien mitgesegelt bin. Dabei haben wir knappe 1000 Seemeilen zurückgelegt und ich habe ein Gespür für das Segeln und Leben auf dem Wasser bekommen.

    Da ich seit einigen Jahren auf das Fliegen verzichte und nun für einen längeren Zeitraum in Südamerika reisen will, ist es nun mein Ziel ein Boot zu finden, welches noch Platz für einen handwerklich begabten, zwischenmenschlich unkomplizierten Segler hat. Ich beteilige mich natürlich gerne an der Bordkasse, bin aber nicht bereit für kommerzielle Fahrten alleine fürs Mitsegeln schon 1000€+ zu bezahlen.

    Am liebsten wären mir jüngere Mitsegelmenschen (~u40?), ich selbst habe keinen hohen Anspruch auf Komfort und bin bereit mich voll und ganz für die Crew reinzuwerfen und bei Bedarf auch die "Drecksarbeiten" zu erledigen.

    Vielleicht kennst du ja jemanden, der was in die Richtung plant und noch auf der Suche nach Mitstreiter*innen ist oder du planst vielleicht selbst etwas, in beiden Fällen:

    melde dich gerne unter meiner E-Mail:

    mirko.mellmann@gmx.de

    Ich würde mich wahnsinnig freuen,

    Grüße und an alle, die gerade unterwegs sind: guten Wind!

    ~ Mirko

     

    wijosef
    Senator
    Senator
    Posts:209


    --
    29.02.24 um 03:38
    Servus Mirko,
    Alles ganz nett, wie Du Dir das vorstellst und vielleicht klappt das auch. Doch die Realität sieht anders aus.
    So eine Atlantiküberquerung ist offensichtlich über die letzten Jahrzehnte ein Traum geworden, den immer mehr Menschen in ihrer Lebensplanung abhaken wollen.
    Dadurch hat sich ein Markt entwickelt.
    Wir waren acht Jahre auf den Kanaren und haben die Leute getroffen, die dieses Geschäft betreiben.
    Da gibt es die Privatyachten, die etwas ängstlich sind und nach erfahrenen Mitseglern Ausschau halten.
    Doch in Gran Canaria stehen schon an den Stegen eine Menge Leute, die nach einer Mitfahrgelegenheit suchen.
    Dann gibt es noch die Privatyachten, die einen Teil des Schiffsunterhaltes dadurch finanzieren, indem sie jedes Jahr eine Atlantikrunde durchführen.
    Auch die dritte Gruppe, die gewerblichen Schiffsvermieter, die jedoch vor Weinachten in der Karibik sein müssen, um die Boote danach an die Amis vermieten zu können, nehmen
    zahlende Gäste mit.
    Nach dem Karibikgeschäft geht es dann wieder, rechtzeitig zum Saisonsbeginn, zurück ins Mittelmeer.
    Ostwest kostet ca. 4500 Euro und Westost ca. 1500 Euro plus Bordkasse.
    Das sind die Normalpreise. Die Briten nehmen gerne mal das Doppelte.
    Liebe Grüße Josef
    ,
    Diegoontour
    Segler
    Segler
    Posts:7


    --
    29.02.24 um 10:55

    Hi Mirko, die Preise, die zum Teil aufgerufen werden, sind beängstigend... Ich habe seit Mai 2021 mein SBF und habe mittlerweile ~18600 Nm gesegelt inklusive einer Atlantiküberquerung-alles über Hand/Koje.Es klappt schon für einen kleineren Betrag auf einer Yacht zukommen, allerdings solltest du Flexibel sein und am besten ein wenig erfahrung mitbringen.Fair winds

    Mirko
    Segler
    Segler
    Posts:7


    --
    02.04.24 um 17:16

    Danke euch zwei für eure Einschätzung! :)

    Ja, die Preise sind mittlerweile echt wuchtig und mir ist bewusst, dass ich nicht der einzige mit diesem Traum bin, aber mit viel Geduld und Spontanität denke ich wird man nach längerer Suche schon fündig werden (junger Optimismus bzw. eventuell auch Naivität, aber man kann's ja mal probieren ^^)

     

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top