Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 04.03.17 um 12:58 von  Frau Gans
Gambia
 2 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Skipper D
Segler
Segler
Posts:6


--
01.03.17 um 19:01

    Hallo liebe TO Leser

    Wier werden nach Gambia segeln, von der Cabo Verde Insel Santiago.

    Dort möchte ein Cew Mitglied aussteigen und weiter nach Brasilien fliegen.

    Gibt das Probleme.? wer hat Erfahrung.

    Beste Grüsse Skipper Dieter

    jamesmcdust
    Kommodore
    Kommodore
    Posts:135


    --
    02.03.17 um 02:26

    Hallo

    Crewwechsel in Gambia haben wir nicht gemacht. Ich kann mir aber vorstellen, dass es ab Banjul eher Verbindungen nach NL/E/Kanaren als nach Brasilien gibt.

    Wir haben Crewwechsel in Ziguinchor/Casamançe gehabt das hat mit Flügen via Dakar/Senegal sehr gut geklappt. Ob ab Dakar direkt Verbindungen nach Brasilien bestehen entzieht sich meiner Kenntnis dürfte aber über eine der Plattformen (z.B. idealo.de/Flugpreissuche) oder ganz allgemein über Google zu erfahren sein.

    Im Übrigen: Banjul war kein Hafen in dem man gerne längere Zeit liegen bleibt. Zum Ein- und Ausklarieren gerade ok, einige Segler haben es vorgezogen im Fluss vor der Brücke bei Serrekunda zu ankern und mit dem Taxi zum Ausklarieren zu fahren.

    Der Gambia River lohnt die Fahrt hinauf, Afrika vom Schönsten mit der Tide geht es auch bei nicht zu starkem Gegenwind gut Flussauf, bei der Talfahrt hat man achterlichen Wind und kommt unter Segel auch gegen die Tide gut voran. Fisch in Einbäumen lassen sich dann gerne vom Segler schleppen.

    Good luck wünscht

    James

    Frau Gans
    Senator
    Senator
    Posts:374


    --
    04.03.17 um 12:58

    Noch eine Anmerkung:
    Lamen Lodge ist an Banjul gut angebunden, das heißt, wenn man mit Immigration wegen des Crewechsels verhandeln möchte, dann kann man dort gut und sicher liegen (dito natürlich der o.a. Oyster Creek-Liegeplatz, aber der ist ein bisschen nervenkitzelig durch die Mangroven zu erreichen). Man nimmt einfach ein (Sammel)Taxi in die Stadt, das gilt auch für das Ausklarieren.
    Wenn sich nicht Wesentliches geändert hat - und wenn ich Noonsite anschaue, ist das so - lässt sich in Banjul alles regeln. Wir fanden die Einklarierung ausgesprochen witzig (Zoll war ein bisschen zäh, weil am Freitagmittag)..
    Afrikanisch ungefähr halt. so wie wir es lieben. Der Immigration Officer bot mir eine Fußmassage an, die er gerade einer Kollegin angedeihen ließ ...

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top