Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 15.10.17 um 16:17 von  Glen
Solarmodul 12V oder 18V
 3 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Glen
Segler
Segler
Posts:6


--
13.10.17 um 13:07

    Hallo liebe Vereinsmitglieder,

    nachdem die Preise für Solarmodule, nicht zuletzt durch den chinesischen Preisdruck, purzeln, bin auch ich in der Lage mir solche Dinger anzuschaffen. Geplant sind vier Module a 110Wp bzw. 120Wp. Auf den diversen Anbieterseiten werden diese Module mit den unterschiedlichsten Leistungsdaten beworben. So gibt es 12V, 18V und 24V Module. Wenn ich der Logik folge gibt es bestimmt auch noch 48V Module. Wie auch immer. Letztendlich stellt sich für mich die Frage welche Modulart ist für meine 12V /680Ah Batteriebank am effektivsten bzw. welche Modulart funktioniert ohne das ich an der Batteriebank etwas zerstöre. Ich gehe mal davon aus das die 24V und 48V Module aussenvor sind. Aber wie sieht es mit 18V aus? Um die Batterien möglichst voll zu bekommen benötigt man meines wissens mehr als 12V, sind da die 12V Module nicht zu schwach? Hoffe hier jemanden zu finden der mein Halbwissen ein wenig erhellt und Licht ins Dunkel bringt.

    Bedanke mich schon einmal im vorraus

    Handbreit

    Glen

    AKKA
    Senator
    Senator
    Posts:555


    --
    13.10.17 um 15:18

     

    Lieber Glen

    ... Vereinsmitglied bin ich seit einigen Tagen nicht mehr, das hattest Du ja intern schon kommentiert, trotzdem hier mein Kenntnisstand:

    Alles ist gut, wenn Du über einen MPP-Laderegler auf die Batterien gehst. Wir nutzen seit 2007 Votronic MPP 420 duo digital und können damit bis zu 50V Panele nutzen. Mehr auf  Votronic MPP

    Also keine Scheu vor "Hochspannungs"-Panelen.

    Andreas aus Trinidad

    Knut
    Skipper
    Skipper
    Posts:26


    --
    13.10.17 um 17:31

    Hallo Glen,

    um Deine Batterien voll zu laden brauchst Du mindestens 14,4 V. Da ist eine maximale Solarspannung von 12 V zu gering. Alles was über, sagen wir mal 15 V ist funktioniert. Du solltest aber die Solarpanele nicht ohne einen Regler anschliessen, denn wenn die Batterien voll sind werden sie mit Panelen über 15 V überladen. Am bestens nimmst Du MPPT (Maximaler Power Point Tracker) Regler. Diese arbeiten wie ein geregeltes Ladegerät und machen aus einer Eingangsspannung von z.B. 30 V 14,4 V solange bis die Batterien voll sind und schalten dann auf die Ladeerhaltung um. Sie suchen also ständig den besten Arbeitspunkt zwischen angebotener Solarspannung und Batteriespannung. Die höhe der Solarspannung wird lediglich von der festgelegten Eingangsspannung des MPPT Reglers bestimmt. Ein MPPT Regler z.B. 100/20  kann eine Solarspannung von bis zu 100 V aufnehmen und einen Ladestrom von 20 A. In der Beschreibung meiner MPPT Regler (ich benutze 8 X 100 Wp bei 24 V, jeweils 2 Panele in Reihe geschaltet auf vier Regler, damit Beschattungen einzelner Panele sich nicht so sehr auf den Gesamtertrag auswirken.) besagt, dass eine höhere Spannung günstiger ist. Ich habe aber keinen Unterschied festgestellt, ob ich 2 Panele in Reihe (48 V) oder 2 Panele paralel (24 V) schalte.

    Viel Erfolg wünscht, Knut.

    Glen
    Segler
    Segler
    Posts:6


    --
    15.10.17 um 16:17

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank für den Input, hat mir sehr geholfen. Werde es in meine Planung einbeziehen.

    Wünsche weiterhin allzeit volle Batterien :-)

    Grüsse

    Glen

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top