Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 22.04.18 um 22:54 von  Dody
Petition zur Freilassung von Leonel Carvalho
 1 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Dody Kommodore Kommodore Posts:154
--
11.03.18 um 02:04

    Moin zusammen,

    ich moechte Euch um Unterstuetzung bei der Petition an den Portugiesischen Regierungspraesidenten Dr. Marcelo Rebelo de Sousa bitten, sich fuer die Freilassung von Leonel Carvalho (67) einzusetzen.

    Leider ist die offizielle Sonder-Sendung des Portugiesischen Fernsehens vom 09. Maerz 2018 natuerlich in Portugiesisch, und auch an die Petition ist noch keine Uebersetzung angefuegt.

    Grob zusammengefasst: Leonel Carvalho ist Delivery-Skipper und ueberfuehrte in 2014 ein Schiff von Brasilien nach Portugal, der Auftraggeber war Spanier. Aus welchem Grund auch immer, jedenfalls informierten die Brasilianischen Behoerden die Portugiesischen Behoerden, dass sich an Bord des Schiffes 70 KG Kokain befinden wuerden. Die Portugiesischen Behoerden fingen ihn noch ausserhalb ihrer Hoheitsgewaesser ab, durchsuchten das Schiff, fanden aber nichts. Unter Aufsicht wurde er und das Schiff im Konvoi nach Lisboa begleitet wo 4 weitere Durchsuchungen stattfanden. Bei der letzten Durchsuchung konnte mit einem Wattestaebchen im Bug eine winzige Menge der Substanz von einem Transport der irgendwann mit dem Schiff durchgefuehrt wurde entdeckt werden.

    Leonel wurde freigesprochen, die Brasilianischen Behoerden informiert und die Sache zu den Akten gelegt.

    Nicht so in Brasilien, denn dort liess man Leonel mittlerweile International per Interpol suchen. Weder er, noch seine Familie wussten etwas davon und lebten ganz normal ihr Leben weiter.

    In 2017, bei der Ueberfuehrung eines Schiffes nach Griechenland, lief er fuer einen Uebernachtungsstop den Suedspanischen Hafen Cartagena an. 30 Minuten spaeter war er verhaftet und auf dem Weg ins Hochsicherheitsgefaengnis in Madrid.

    Dort sitzt er jetzt - 9 Monate spaeter - immer noch und soll in den naechsten Tagen nach Brasilien ausgeliefert werden um dort seine "Strafe" abzusitzen. Leonel Carvalho ist Portugiesischer Staatsbuerger.

    Heute er, morgen einer von uns - wer weiss schon wer in Brasilien die 70 KG verschusselt haben koennte um zu solchen Mitteln zu greifen.

    Die Petition findet ihr hier: Petition zur Freilassung von Leonel Carvalho

    Und hier die offizielle Sonder-Sendung des Portugiesischen Fernsehens: Preso Por um Caso Arquivado

    Fair winds

    Dody

    Dody Kommodore Kommodore Posts:154
    --
    22.04.18 um 22:54

    Moin zusammen,


    falls sich der eine oder andere fuer den Fall interessiert haben sollte, es gibt Neuigkeiten. Dank des Interesses das mit der Petition bekundet wurde, haben sich die Spanischen Behoerden dahinter geklemmt. Zuerst, als der Fall noch ziemlich verloren aussah, indem sie Garantien von Brasilien eingefordert haben dass Leonel Carvalho gewisse Lebensumstaende zugesichert werden, und Dauer und Strafe keinesfalls hoeher sein darf als es fuer ihn in Spanien der Fall sein wuerde falls sich neue Unstaende ergeben sollten. Brasilien reagierte darauf ausweichend. Die Spanier haben es daraufhin postwendend an den hoechsten Spanischen Gerichtshof weitergegeben. Der oberste Spanische Gerichtshof hat sich tatsaechlich fuer Leonel Carvalho eingesetzt und von Brasilien eine Freilassung auf Kaution erreicht. Intelligenterweise wurde die Freilassungsbestaetigung der Brasilianer direkt an das Gefaengnis geschickt, was so in Europa natuerlich nicht funktioniert denn das Gefaengnis selbst hat keine Handlungsbefugnis und Brasilien kann nicht ueber fremde Gefaengnisse entscheiden. Es dauerte dann noch einmal eine ganze Woche, bis das alles endlich aussortiert war.


    Am Samstag, dem 21.04.2018, wurde Leonel Carvalho aus dem Hochsicherheitsgefaengnis in Madrid entlassen.


    Das heisst noch lange nicht, dass er jetzt tun und lassen darf was er gerne moechte. Er darf Portugal (wo er heute eintraf) nicht verlassen, muss sich regelmaessig bei der Polizei melden und darf abends sein Haus nicht verlassen. Dennoch, seine Familie, Freunde und er selbst sind uebergluecklich dass das Damoklesschwert an ihm vorueber gegangen ist.

    Freilassung Leonel Carvalho im RTP

    Fair winds
    Dody

    PS: nur fuer den Fall dass jemand das komisch oder eigenartig finden und sich die Frage stellen sollte, wie so etwas denn moeglich sein koennte, der mag sich gerne diesen Fall mal durchlesen A Cautionary Tale – and a rallying call to the Cruising Community

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top