Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 26.01.20 um 13:39 von  Dody
Feltz oder Motiva? Wer ist "besser" - Glaubenskrieg?
 4 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
sowindigissesnicht Skipper Skipper Posts:25
--
15.11.19 um 15:37

    Hallo zusammen, 

    so langsam kristallisieren sich aus romantischen Wünschen und sinnvollen Fakten konrete Boote herraus. Auch wenn wir immer mal wieder von wundervollen classikern, tollen Kuttern und spannenden Selbstbaubooten abgelenkt werden, so scheinen doch Feltz und Motiva im Grossen und Ganzen die Schíffe zu sein, die zu uns passen und unsere Checkliste gut abarbeiten.

    Meine Frage ist eigentlich nur, ob es da wahnsinnig grosse Unterschiede gab in der Bauqualität oder ob wir hier BMW mit AUDI vergleichen?

    Da wir ja ins Kalte und ins Warme wollen, sollte das Boot stummstabil sein, gemütlich zu heizen und lange "drinnen" bewohnbar sein, aber auch einen angenehmen Aufenthalt im Cockpit und an Deck erlauben.

    Die Grundzüge der Konstruktionen haben wir ja schon für uns festgelegt: (Mittel)Langkiel Pilothouse Stahl Ketch.

    Bleibt die Frage welche der Werften hat besser isoliert, geschweisst, gegen Rost geschützt, ist ergonomischer, übersichtlicher beim Manövrieren etc etc.

    Glaubenskrieg?

     

    Gruss

    Ralph

     

     

     

    Skipper1962 Leichtmatrose Leichtmatrose Posts:2
    --
    15.11.19 um 17:30
    Hallo Ralph,
    habe selbst eine Stahl-Decksalonyacht Hallig 39DS und würde auf folgendes achten:
    - gute Dämmung (z.B. geschlossenporiges Material wie z.B. Armaflex)
    - bei Deckshaus (haben ja die meisten Motivas) Isolierverglasung wenn möglich in thermisch getrennten Rahmen
    - Ruderkonstruktion: vorbalanciert wäre gut. Bei meinem Boot mit nicht vorbalancierten Ruder treten enorme Ruderkräfte auf wenn es mal bei ordentlich Welle hinunter ins Wellental geht. Nehme an das liegt am hohen Gewicht des Stahlbootes.
    - für warme Gefilde ist ein ausreichend großes Cockpit unverzichtbar. Bänke sollten der Körpergröße entsprechend lang sein. Und natürlich ein Bimini, aber das kann man ja nachrüsten.
    - Korrosionschutz: bei Stahlbooten ist die Art der Konstruktion und die erstmalige Konservierung das A und O. Werftbauten werden /wurden meist von innen nicht sonderlich gut konserviert, kostet ja Geld und die ersten fünf Jahre fällt es meist nicht auf wenn zu wenige Farbschichten aufgebracht sind. Auch ein Grund dass Stahlboote von innen nach außen durchrosten. Ein mit Beton vergossener Kiel ist da besonders gefährdet! Hatte mir mal eine Motiva angesehen deren Rumpf angeblich flammverzinkt war. Sah nach 12 noch sehr gut aus, aber wie lange das hält weiß ich nicht. Bei meinem Boot wurde erst sandgestrahlt (auch von innen!) und mit 2k- Grundierung und vielen 2 K Deckschichten konserviert. Nach ca. 15 Jahren auch noch keine Probleme. Bei der Konstruktion sollte u.a. darauf geachtet werden, dass keine Schrauben durch den "normalen" Stahl gehen oder gar ein Gewinde reingeschnitten ist. Ein aufgeschraubtes Teakdeck (hatte ich mal bei einer v.d.Stadt gesehen) ist ein no go! Für alle geschraubten Befestigungen (z.B. Handläufe, Luken, Genuaschienen) sollten Edelstahlaufnahmen eingeschweißt sein.
    Ich habe die Diskussion hier im Forum nur am Rande verfolgt. Ich würde Alu nicht ausschließen und mal mit Erich Wilts von der Freydis (https://www.freydis.de) Kontakt aufnehmen, die haben Erfahrung mit Stahl und fahren jetzt eine spezielle Reinke. Auch Selbststeueranlage ist sicherlich ein Thema und bei Stahlschiffen mit Hydrauliksteuerung nicht einfach. Hier würde ich mit Peter Förthmann von Windpilot Kontakt aufnehmen. Der hat bestimmt schon hunderte Schiffe gesehen und Windanlagen montiert.
    Bin gespannt welches Schiff es wird ...
    Immer eine Handbreit .....
    Gruß Martin
    Sailor-Huby Skipper Skipper Posts:36
    --
    03.12.19 um 17:32

    Martin..

    der Ralph möchte in kalte Gefilde.

    Jedenfalls wird das soweit aus anderen Foren klar.

    Inzwischen stehen auch diverse Bootstypen und Schifflein zur Auswahl.

    Er kann sich wohl nicht entscheiden....

    oder wartet (wie ich auch) auf einen Lottogewinn ?  

    Gruss Huby

     

     

    Wirklich sehend wird erst, wer in der Ferne war. Denn der heimische Alltag macht blind. - - - http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html - - - QUERULANT = https://blog650.wordpress.com - - - HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com -
    sowindigissesnicht Skipper Skipper Posts:25
    --
    25.01.20 um 11:02

    Lottogewinn ist natürlich immer hilfreich - aber wohl nicht allein seelig machend.

    Die Schiffe auf der Boot - inkl. Ovni und Garcia für über 1 Mio kann man wohl schon vergessen bevor man das Ausstellungsstück überhaupt verlassen hat. Was das mit explorer zu tun hat muss mir erstmal jemand erklären. naja... immerhin gibt es eine Feste seereeling die garcia angeblich erfunden hat. deswegen kostet die leider auch 16000 euro aufpreis.... damit es nicht noch teurer wird ist sie leider etwas zu niedrig geraten. ...ohne worte.

    Und die Wilts und Erdmanns dieser Welt fassen es auf dem Podium auch schön mit "messelametta" zusammen.

     

    also bleibt weiterhin nur der selbstbau markt, bzw die guten alten schiffe.

    aber da gibt es einfach viele viele Möglichkeiten, die alle kompromisse erfordern und deren zustand zu beurteilen in der tiiefe nur dem experten geht. für 20 schiffe reisekosten und gutachten - da sind die ersten 50000euro schon mal weg.

    daher geht es nur langsam vorran. und immer wenn wir denken wir haben "es" kommt von irgendwoher der pferdefuss.

    das ist spannend und macht spass - kann aber auch etwas frustriered sein manchmal.

    die lernkurve an menschen und material ist jedenfalls gigantisch.

     

    gruss an alle

    Dody Senator Senator Posts:246
    --
    26.01.20 um 13:39

    Ralph, just relax! Auch Du wirst eines schoenen Tages feststellen, dass es das perfekte Schiff schlichtweg nicht gibt. Punkt aus.
    Aus dem Grund hab' ich Dir ganz am Anfang der Diskussionen geraten das zu kaufen was Deinen Vorstellungen am naechsten kommt und es an Deine Wuensche anzupassen. Damals ist es mir nicht gelungen Dir das naeher zu bringen, aber vielleicht bist Du jetzt so weit?
    Fair winds
    Dody

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top