Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 15.09.23 um 17:31 von  Jürg Pfiffner
Schlafen in einer Yacht !
 2 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Autor Nachrichten
Jürg Pfiffner Skipper Skipper Posts:35
--
14.09.23 um 21:27

    Hallo 

    Wir, ich und meine Frau waren Owner einer Yacht.

    Wir sind Schweizer, 57/65 Jahre Jung.

    Wir würde gerne über Weihnachten und Neujahr ein Yacht Mieten als Kunde.

    im Sinne einer BB !

    Wir würden für den normalen Ablauf da sein

    Wir bezahlen, pro Nacht einen Betrag zwischen 40 - 80 Euro. inkl. Liegebühren und Strom

    Bevorzugt in der Region Spanien 

    Wer sich so etwas vorstellen könnte schreibe uns doch bitte auf: juergpfiffner@ik.me

    Gruss 

    Jürg & Petra

     

    wijosef Senator Senator Posts:209
    --
    15.09.23 um 13:35

    Lieber Jürg,
    wenn es so ist, wie ich denke, ist Deine Anfrage keine gute Idee.
    Du suchst einen Eigner, der dir sein Boot zum Wohnen im Hafen für einen Betrag von 40-80 Euro zur Verfügung stellt.
    Dann ist dieser Vorgang ein Charter, egal ob Du das Boot aus dem Hafen bewegst oder nicht.
    Bei einer privat genutzten Yacht ist das dann illegaler Charter, mit dem Tatbestand der Steuerhinterziehung.
    Auch der Versicherungsschutz geht verloren, da keine private Versicherung kommerziellen Charter einschließt.
    Die gewerblichen Vercharterer und Hotellies, die brav ihre Steuern zahlen, werden von solchen Aktionen nicht begeistert sein.
    Ganz zu schweigen vom Hafenbetreiber, der plötzlich feststellt, dass sein Privatkunde zum Vercharterer mutiert.
    Ich denke es ist vernünftiger, bei einen kommerziellen Vercharterer anzufragen und ihm zu erklären, dass das Boot die Basis nicht verlässt.
    Dann kann auch der zu zahlende Betrag verhandelt werden.
    Vor allem in der Winterzeit, wo von einer Auslastung der Boote nicht wirklich zu sprechen ist.
    Liebe Grüße Josef

    Jürg Pfiffner Skipper Skipper Posts:35
    --
    15.09.23 um 17:31

    Hallo Josef

    Soweit habe ich garnicht gedacht.

    Ich gebe dir Recht und Ziehe hier mit meine Frage zurück 

    Handbreit 

    Jürg 

    Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.


    Go to top