Verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Trans-Ocean Foren

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Hier finden Sie die aktuellsten Beiträge
vorherigevorherige Go to previous topic
weiterweiter Go to next topic
letzter Beitrag 16.02.21 um 16:44 von  MOANA MANU
Weltweite Langzeit-Krankenversicherung
 100 Antworten
sortieren:
Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Seite 2 von 6 << < 12345 > >>
Autor Nachrichten
ArAl Skipper Skipper Posts:52
--
09.03.19 um 00:24
Ich bin Versicherungskaufmann und kenne es so, dass man sich von der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung in Deutschland abmelden kann, wenn man im Ausland lebt.

Wichtig ist, dass man bei der Rückkehr nach Deutschland sofort wieder versichert ist, wenn man deutschen Boden betritt. Bei der gesetzlichen Krankenkasse ruht die Mitgliedschaft, bei der privaten Krankenversicherung muss man unbedingt die große Anwartschaft abschließen.
Z.B. mit einem Flugticket bestätigt man das Ende des Auslandsaufenthaltes.

Ich habe seit vielen Jahren ausgerechnet, dass es viel günstiger ist, für max. 1 Jahr eine Reisekrankenversicherung zu haben und jährlich nach Deutschland zu kommen und wieder eine neue abzuschließen. Kommt man früher als nach 365 Tagen zurück, kann man den anteiligen Beitrag zurückerhalten.

Rechtlicher Hinweis:
Ich vermittel Mitgliedschaften in einer gesetzlichen Krankenkasse und private Kranken- und Reisekrankenversicherungen, hafte aber für gemachte Aussagen nur, wenn eine individuelle Beratung stattgefunden hat.
laotse50 Skipper Skipper Posts:48
--
09.03.19 um 10:28
Hi Dody,
das Problem ist doch, dass uns „Best-Ager“ (Rücksicht auf dein jugendliches Aussehen ;-), ich würde ja sonst sagen „alte Säcke“ ) keiner in seiner Versicherung haben will.

90% der Behandlungs-Kosten fallen statistisch in den letzten 10 Lebensjahren an, und wer weiß schon, wann die anfangen.

Du musst als ideales Mitglied einer Krankenkasse daher früh eintreten, gesund und ohne großes Risiko leben und dann bitte zügig sterben.

Alt und fit ( ich hoffe, dem Knie geht es wieder gut) wie Du, stellt ein uneinschätzbares Risiko für die Versicherung dar.
Eine günstige Versicherung kannst Du nur abschließen, wenn du jung bist und gesund...

Da ich schon seit jungen Jahren in Deutschland privat versichert bin und dadurch eine hohe Rückstellsumme gebildet wurde, sind die Beträge noch erträglich, tun aber trotzdem weh.
Ich zahle derzeit rund 10.000 pro Jahr, habe dadurch aber den Vorteil, dass diese (nachgefragt ) weltweit gilt. Voraussetzung natürlich die ungeliebte Meldeadresse in Deutschland. Dafür ist denen aber auch legal egal -im Gegensatz zur GKV- wann ich wo für wie lange bin.

Aber es ist schon krass, ich gebe pro Jahr rund 10.000 € fürs Schiff aus, 10.000 € fürs Leben und 10.000 € für Krankenversicherung aus.

Für mich war aber auch aus anderen Beweggründen wichtig, in Deuschland einen Wohnsitz zu behalten, aber das ist sehr individuell und das muss wohl jeder für sich entscheiden.

Werde daher demnächst bei meiner Tochter „einziehen“ (müssen). Die freut sich schon ein Loch in den Bauch ;-).



Liebe Grüße

Wolfgang
Blue Pearl




Dody Senator Senator Posts:279
--
10.03.19 um 00:27

Moin Wolfgang,

Danke, Sehne waechst langsam wieder zusammen (denn das war das Problem wie sich eine Weile nach dem Faedenziehen herausstellte), geht schon ziemlich gut wieder :-D!

Hm. Wenn ich mich richtig erinnere waren wir doch so ziemlich aehnlich vom Alter her, oder? 10.000 Euro im Jahr fuer die PKV ist immens viel Geld finde ich. Kann es sein dass Du da noch Krankentagegeld (oder wie das heisst) dabei hast?

Es ist mir bewusst, dass der Pantaenius-Gruppenvertrag mit 2.500 Euro fuer meine Altersgruppe sehr sehr guenstig war, und es ueberrascht mich nicht, dass sie keinen Versicherer haben der das zu dem Preis bereit ist anzubieten.

Ich fuer meinen Teil habe kein Interesse an kurzfristigen Uebergangsloesungen, ich habe kein Interesse an Loesungen die mein Leben nachhaltig beeinflussen, bestimmen oder behindern, und ich habe kein Interesse an Loesungen die darauf ausgerichtet sind dass ich fuer die spaeteren Tage meines Lebens verpflichtet bin in mein Geburtsland zurueckzukehren. Ist nicht meine Schuld dass ich da geboren wurde, und Auswahl hatte ich dabei nicht. Waer' mir auch verflixt schwer gefallen kann ich heute sagen :-D!

Mir ist bewusst das alles seinen Preis hat und ich keine Vollabsicherung fuer jegliche Eventualitaeten mit einem Einsatz von 10 Euro im Monat finden werde, aber das suche ich auch gar nicht.

Was ich moechte ist eine Krankenversicherung die fuer die Kosten meiner Reparatur und Gesundmachung aufkommt was Aerzte, Untersuchungen, Krankenhaus und Medizin anbelangt wenn ich Pech hatte und es mich mal richtig bloede erwischt hat - sei es Unfall oder Krankheit. Schoen waere es auch, was Arztbesuche, Untersuchungen und Medikamente anbelangt - falls das mal aus irgendeinem Grund notwendig ist - dass ich das dann nur bis zu einer gewissen Grenze aus meiner eigenen Tasche zahlen muss. Nun ja, wenigstens fuer den Fall dass es die Moeglichkeit einer medizinischen Versorgung gibt. Die gibt es naemlich nicht ueberall, das kann ich definitiv aus eigener Erfahrung bestaetigen. Auch Ambulanzen nicht. Manchmal sind die Entfernungen um professionelle medizinische Hilfe zu finden sehr sehr gross, auch oft an Land, und das ist voellkommen okay mit mir. Alles andere ist eine Illusion, die uns aber liebend gerne von den Krankenversicherungen vorgegaukelt wird.

Das ganze soll bitteschoen weltweit gueltig sein und sich selbstverstaendlich jedes Jahr automatisch verlaengern. Wer zum Teufel will sich schon mit sowas jedes Jahr aufs neue auseinandersetzen? Ich nicht! Meinetwegen ohne USA. Das einzige was mich da wirklich anzieht ist Alaska, Hawaii und Washington State und da werd ich sicher eine Loesung erfinden koennen wenn ich denn mal da bin.

So schwer kann es doch nicht sein dafuer was passendes zu finden das preislich akzeptabel ist, oder?

Fair winds und sonnige Gruesse
Dody

ArAl Skipper Skipper Posts:52
--
10.03.19 um 11:41
veröffentlicht von Dody am 10.03.19 um 00:27... ich habe kein Interesse an Loesungen die darauf ausgerichtet sind dass ich fuer die spaeteren Tage meines Lebens verpflichtet bin in mein Geburtsland zurueckzukehren.

Aber irgendwann wird doch jeder mal für den Rest seines Lebens an Land gehen müssen, dort leben und dort auch behandelt werden müssen. Solange ich kein anderes Land dafür als Ziel habe, wird es für mich Deutschland sein und dafür sorge ich vor. Wenn es für Dich Nordamerika sein wird, so müsstest Du doch schon jetzt die passende Krankenversicherung dort suchen und abschließen, oder geht das nicht?

Dody Senator Senator Posts:279
--
10.03.19 um 17:38

Arno eigentlich hab' ich nicht vor an Land zurueckzugehen um dort fuer immer zu leben. Und falls das eines schoenen Tages tatsaechlich wider Erwarten aus irgendeinem Grunde doch passieren sollte hab' ich jetzt noch nicht die geringste Ahnung wo es mir dann am besten gefallen koennte, die Welt veraendert sich schliesslich laufend. Mit gerade mal beinahe 57 Jahren ist die Frage danach ein wenig deutlich zu frueh. Kann ja sein dass ich in 30 Jahren mehr weiss, aber jetzt doch noch nicht! Ich hab' bisher in verschiedenen Laendern gelebt und in beinahe allen hat es mir gut gefallen.

Fair winds & sonnige Gruesse
Dody

Nixe77 Segler Segler Posts:18
--
11.03.19 um 16:40

Hallo zusammen

och nöööö.... und da dachte ich gerade, ich hätte einen brillanten EInfall und wollte exakt das hier posten,
was ihr schon besprecht.
Ok, dann hänge ich mich gleich mal an.
2018 hat ja Pantaenius zu unserem grössten Leidwesen von der allianzworldwidecare auf diese tokio marine kiln gewechselt und uns das auch noch als Verbesserung verkauft, obwohl die Pramien damit rasant anstiegen. naja.
dann der nächste Schock... hatte man sich gerade an den neuen Versicherer gewöhnt (mit Bauchweh... denn so wirklich FINDEN kann man über den ja nix).... Kündigung zum Jahresende.
Toll
Auch wir sind alte Säcke (66 und 61) aber dachten, heyy.. das kriegen wir schon hin, europäische KV heisst dasZ auberwort. Ich also frohgemut mich ans email Werk gemacht und losgelegt.. .was soll ich sagen, .... gefühlt seit über einem Jahr recherchiere ich nun in alle möglichen Richtungen und bin genauso weit wie Dody

1. entweder du brauchst einen deutschen Wohnsitz
2. oder du löhnst mal gerne minimum 15000 im Jahr oder mehr
3. natürlich musst du gesund sein und NEIIIN es betrifft nicht nur die Hammer Vorerkrankungen wie Krebs,
Schlaganfall oder Infarkt... nein, auch wenn du nur einen stent hast, topfit bist, perfekte Blutdruck-Cholesterin-Gewichts - und Laborwerte vorweisen kannst.. scheissegal, *sorry*... Ausschluss.
von wegen Aufschlag zahlen und dann mitversichern.. ist nicht.

Da wirst du entweder komplett abgelehnt oder die mögliche Folgen dieser Vorgeschichte ausgeschlossen, also alles was im weitesten Sinne Herz betrifft...ein cleverer Versicherer verpackt da als Krankheitsursache ganz schön viel drin.

Auch wir drehen uns wie die Hamster im Rad und ich könnte den Herren von Pantaenius mit Wonne die Hälse umdrehen. Die machen es sich einfach... da wird einfach lakonisch gesagt, es tut uns leid, und dann sieh zu, wie du aus der Nummer rauskommst

ok, selbst schuld, wir waren da einfach zu blauäugig und haben uns immer drauf verlassen, weil es immer, vor allem bei der Allianzworldwidecare, hervorragend lief.
an eine Altersgrenze dachten wir wirklich nicht, waren immer der irrigen Meinung, solange wir brav unsere
Prämien zahlen, würde uns auch eine andere KV nehmen
tja, falsch gedacht.

also. Falls jemandem irgendeine Erleuchtung kommt.. ich schliesse mich da gerne dem Kreis der Hoffenden an

 

Handbreit

Nixe

Nixe77 Segler Segler Posts:18
--
11.03.19 um 16:53
Nachtrag
da das ja eine GRUPPENVERSICHERUNG ist habe ich mal einem Makler den Vorschlag gemacht, ob er nicht die Rolle Pantaenius übernehmen könnte??
Auch eure Idee, Pantaenius zu kontaktieren bezüglch ggf. etwas höherer Prämien könnte ggf verfolgt werden??
Dody Senator Senator Posts:279
--
11.03.19 um 21:04

Moin Nixe,

bei meiner Sucherei hab' ich festgestellt, dass es bei manchen Krankenversicherungen zwei verschiedene Moeglichkeiten gibt den Antrag zu stellen.

Die eine Moeglichkeit ist, einen Gesundheitsfragebogen auszufuellen der mehr als tausendprozentig korrekt sein sollte will man nicht hinterher den Griff ins Klo haben (indem sie z.B. Rueckwirkend den Vertrag als nichtig anullieren und verschiedene andere Spaesschen zu denen sie sich das Recht ausbedingen).

Die andere Moeglichkeit die manche Versicherer anbieten nennt sich "Moratorium". Egal welche Krankheiten Dich auch immer jemals gequaelt haben sollten, Du brauchst nicht eine einzige Frage zu Deiner Gesundheit zu beantworten, bist sozusagen ein weisses Blatt. Hast Du in den ersten beiden Jahren nachdem der Vertrag zu stande kam
- keinerlei Symptome
- benoetigst keine Medizin
- und brauchtest keinen Arzt aufzusuchen um Dich beraten zu lassen, keine Routinekontrolle oder keine Untersuchung, Labortests oder sonstiges durchfuehren zu lassen
giltst Du als gesund, und alles ist versichert.
Allerdings: was auch immer bereits in den ersten 6 Monaten der Vertragslaufzeit Aufmerksamkeit in welcher Form auch immer verlangt, wird als bereits vorher bestehend vermutet und damit ausgeschlossen (keine Ahnung wie das bei einem Unfall ist), und jegliche Erkrankung in den ersten 2 Jahren wird genauestens untersucht ob sie bei Vertragsabschluss bestanden hat, bestehen konnte, oder nicht, und dementsprechend fuer die gesamte weitere Existenz des Vertrages ausgeschlossen.

Aber, auch dabei scheint es Grenzen zu geben. Ich weiss, dass z.B. Morgan Price Moratorium anbietet. Allerdings, und da finde ich das Email im Moment auf die Schnelle nicht, geht das nur bis Eintrittsalter 65 (glaube ich). Andere moegen das bis zu einem spaeteren Alter, oder auch zu einem frueheren anbieten. Immerhin scheint mir das eine ziemlich gelungene Alternative wenn jemand keine Symptome hat.

Naja, so gut bin ich nicht mit dem Erklaeren, aber vielleicht versteht es ja der eine oder andere trotzdem?

Fair winds & sonnige Gruesse
Dody

Nixe77 Segler Segler Posts:18
--
12.03.19 um 09:22

Moin Dody
jein. das mit dem Moratorium ist auch so ein Beschiss. Das dient der Werbung und klingt ja mega gut,... eine Sperre auf x Jahre ist ja überschaubar und besser als eine Ablehung.
Allerdings.... und das steht meines Wissens NIRGENDS...läuft nur bis 55.
Tja.
es ist zum M#use melken

 

das war die Antwort eines Maklers, der bei BDAE (die wahrscheinlich umständlichsten und ausführlichsten
überhaupt.... die wollen echt noch den Staub unter deinen Füßen inspizieren...) wegen Moratorium
anfragte:
<<<< Ich habe eine Antwort von der Versicherung. das Moratorium wird nur bis zum Alter von 55 gewährt.Fällt also für uns weg.<<<

und die KV selbst windet sich so um das Thema rum:

<<< Nur unter der Voraussetzung, dass innerhalb der ersten zwei Jahre der Versicherung bezüglich der
Vorerkrankung keine Symptome auftreten, keine Behandlung stattfindet und kein Arzt
aufgesucht wird, sind diese nach Ablauf der ersten 2 Jahre der Versicherung wieder mitversichert.

Wenn der Kunde bezüglich der Vorerkrankung Medikamente einnimmt, dann findet auch eine Behandlung
statt und somit verlängert sich das Moratorium jeweils um weitere 2 Jahre.
In der Regel sind chronische Erkrankungen, die eine regelmäßige Einnahme von Medikamenten benötigt,
nicht automatisch nach Ablauf der ersten zwei Jahre mitversichert<<<<

Du siehst, das ist dermassen wachsweich, dass du dich auf gar nix verlassen kannst....

Ich habe einen Makler, mit dem wir in Kontakt stehen, nun auf die Möglichkeit angesprochen, ob er nicht

für uns  Fahrties eine Gruppenversicherung aufrufen kann, also quasi in die Fußstapfen von Pantaenius

treten möchte.

er hat zumindest nicht sofort abgelehnt

 

 

Dody Senator Senator Posts:279
--
12.03.19 um 10:53

Hi Nixe,

mit dem Moratorium das ist von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich. Ich habe eben das Email von meinem Makler vom 20.09.2018 wieder gefunden. Da steht "... Die Möglichkeit der Moratoriumsklausel bietet auch die Gesellschaft Morgan Price bis zum 64. Lebensjahr ..."

Irgendwo hatte ich eine Versicherung gesehen, die das bis 70 angeboten hat, allerdings finde ich es nicht mehr und die Preise von der Gesellschaft waren ganz besonders sehr hoch.

Fair winds, Dody

Nixe77 Segler Segler Posts:18
--
12.03.19 um 10:59
das ist generell das Problem,... für Geld bekommst du ja fast alles... aber erstens hat das nicht jeder, schon gar nicht wir Fahrties, und zum zweiten beschränkt sich das dann auch sehr oft auf D... und ich weiss ja nicht wie es dir geht, aber WIR können uns ein Leben im kalten D nur sehr, SEHR schwer vorstellen nach 25 Jahren auf dem Schiff
Dody Senator Senator Posts:279
--
12.03.19 um 18:49

Nixe, auch wenn ich erst 17 Jahre weg bin und keine 25, no way dass ich dort hin zurueck wollte!

Wenn Du die Finger von Deutschen Versicherungen lassen kannst, wird vieles einfacher.

Preisuebersicht Morgan Price findest Du hier: Morgan Price (nach unten scrollen fuer Weltweit ohne China, Singapore und Hong Kong, noch weiter unten Weltweit. Eine andere Gesellschaft die nicht zu teuer ist in der Basisversion ist Cigna, Preisliste seh ich aber nicht, mehr info's hier Cigna. Bei Cigna und bei Morgan Price kann man Krankheiten auch gegen Aufpreis mitversichern falls das jemand als extrem wichtig finden sollte. Bei beiden hat man eine Unmenge an verschiedenen Selbstbeteiligungmodellen um die Beitragshoehe zu druecken, und Cigna hat alle moeglichen Bausteine die man dazufuegen kann wenn es einem das wert ist.

Fair winds, Dody

Nixe77 Segler Segler Posts:18
--
12.03.19 um 18:56
Hallo dody

Früher sagte man Papier ist geduldig und heute gilt das für die Bildschirme. Theoretisch kannst du vor Erkrankungen mit versichern,gegen Aufpreis, nach Wartezeit, durch Moratorium. Praktisch ist es aber so das zum Beispiel Herzkreislauf und Diabetes komplett ausgeschlossen ist ganz egal wie schwer. In unserem Fall besteht bei einem von uns eine lwirklich leichte Herz Geschichte, die noch dazu repariert ist also eigentlich überhaupt nicht mehr nennenswert. Dennoch hat uns zum Beispiel die von dir genannte Cigna schon abgelehnt. Gleiches gilt für den BDAE der ja angeblich für die Deutschen im Ausland zuständig ist
Wenn du dir alle Versicherungen durch schaust wirst du feststellen dass alle wirklich alle in ganz klein gedruckten ganz am Ende diese vor Erkrankungen ausschließen... Da kann man wirklich Frust schieben und sauer werden. Für uns stellt sich das unglaublich da wir sind beide trotz des Alters wirklich topfit und gesund bis auf diese wirklich kleine Einschränkung am Herzen und dennoch hängt man sich daran auf und lehnt ab. Die bieten noch nicht einmal an das wir zu zahlen oder eine Wartezeit eingehen. Auf Deutsch gesagt es ist zum kotzen
Ich habe keine Ahnung wie das jemand macht er nun wirklich krank ist und auch natürlich dann nicht genommen wird.
Wie der das finanziell stemmen soll ????
wie gesagt , wir sind ja wenigstens gesund und brauchen nichts zu investieren momentan ...wie das natürlich in ein paar Jahren aussieht weiß niemand
Dody Senator Senator Posts:279
--
12.03.19 um 23:12

Echt Kaese sowas, Nixe! Hast Du den ablehnenden Sachbearbeiter (den von der Versicherung meine ich, nicht den Makler!!!) denn wenigstens gleich angerufen nachdem Dir die Ablehnung zuflatterte? Mit dem den ich damals am Telefon hatte haette ich was aushandeln koennen - waer' mir nur damals bloss die Bedeutung so richtig klar gewesen!!!

OK, war bei mir nichts was mit dem Herz zu tun hat. Wenn Herz-Sachen aber sowieso grundsaetzlich ueberall ausgeschlossen sind, was macht es dann fuer einen Sinn sich darauf zu konzentrieren eine Versicherung zu finden die das uebernimmt wenn es sie nicht gibt? Wenn ihr versucht was fuer alles sonstige auszuhandeln, das mit dem Herz ausschliessen lasst und ... Hand auf's Herz, in welchen Laendern lassen sie einen auf der Strasse verbluten???

Mit Pantaenius, sie stehlen sich gerade elegant aus der Verantwortung. Ob es Sonderregelungen gibt fuer jemanden der gerade jetzt schwerst erkrankt ist? Irgendwelche humanitaeren Haerteregelungen seitens der Versicherer? Nachhaftungen? Wer weiss. Falls das gerade der Fall bei jemandem sein sollte kann ich nur feste die Daumen druecken dass er/sie sich gerade in einem Land befindet in dem Menschen noch Menschen helfen und das jeweilige oeffentliche Gesundheitssystem humaner ist als das Deutsche - im Fall der Faelle dann dort einsteigen. Wuerd' mich nicht im geringsten ueberraschen wenn das um Welten guenstiger ist.

Drueck' Euch feste die Daumen!

Fair winds, Dody

ArAl Skipper Skipper Posts:52
--
12.03.19 um 23:59
Ich verstehe das mit der plötzlichen Änderung bzw. Beendigung der Krankenversicherung nicht.

Hatte Pantaenius wirklich das Recht zur Kündigung des Vertrages?
Welcher Versicherer steckte eigentlich hinter dem Gruppenvertrag?
Zu wann wurde die Kündigung ausgesprochen, je Vertrag unterschiedlich?
Warum haben Pantaenius oder der Versicherer keine sinnvolle, alternative Fortsetzung angeboten?
Dody Senator Senator Posts:279
--
13.03.19 um 00:13

Arno, mit dem rechtlichen Kram kenne ich mich ueberhaupt nicht aus.

Pantaenius hatte seit vielen Jahren eine weltweit gueltige Krankenvollversicherung fuer Segler im Programm. Wie lange weiss ich nicht, aber ich zumindest habe sie seit 2002. Die Beitraege veraenderten sich, Rueckversicherer wechselten von Zeit zu Zeit, darunter die Wuerttemberger, die Allianz, und im Maerz vergangenen Jahres erhielten wir ein Schreiben dass Versicherungsschutz besteht, der Rueckversicherer gewechselt haette und uns die neuen Policen demnaechst uebersandt wuerden (das Beitragsjahr begann jeweils zum 1. Maerz). Gleichzeitig sah die Bezeichnung in dem Anschreiben anders aus, das hiess jetzt Auslands-REISE-Krankenversicherung fuer Langfahrtsegler.

Ich glaube im August erhielten wir unsere neuen Policen und die Praemienrechnung. Das Versicherungsjahr hatte gewechselt, die neue Police ging bis zum 31.12.2018 und sollte sich automatisch verlaengern, der Rueckversicherer war jetzt InTrust in Tokio, vertreten durch eine Addresse in Deutschland ueber die man Erstattungsantraege abwickeln sollte.

Am 01.02.2019 erhielt ich, wie vermutlich alle anderen, folgendes Email:

"Beiliegend erhalten Sie Ihre Police und die Rechnung für Ihre Auslandsreise-Krankenversicherung für Langtour-Segler.

Bitte beachten Sie, dass sich der Versicherer geändert hat. Die Bedingungen und die Prämie bleiben unverändert, ebenso wie der Kontakt im Schadenfall.

Leider werden wir diese Absicherung ab dem 01.01.2020 nicht mehr anbieten und die Servicedeckung komplett einstellen müssen.

Alternativ können wir Ihnen eine Lösung über unseren Versicherungsmakler anbieten:
https://www.pantaenius.eu/de/loesun...enf-jahre/

Freundliche Grüße


 

Daniel Fabian Schaper

 

Dody Senator Senator Posts:279
--
13.03.19 um 00:29

Rueckversicherer jetzt ist nach meiner Police zu 100,00 % Chubb European Group SE

In dem Schreiben ist, wie Du siehst, nichts angegeben weshalb sie es nicht weiter anbieten. Ich persoenlich habe verschiedene Vermutungen. Eine davon ist, dass jemand rechtlich kalte Fuesse gekriegt hat aus irgendeinem Grund. Eine andere, dass den Beteiligten nicht im entferntesten bewusst war was sie damit anrichten. Eine andere, dass sie preislich kein Auge auf das geworfen haben was zur Zeit ueblich ist und nicht das aushandeln konnten, was sie gerne gehabt haetten.

Ob es korrekt oder voellig legal ist so etwas einfach einzustellen weiss ich nicht. Genaugenommen war es ja "nur" eine Gruppenversicherung die ein Makler (Pantaenius) angeboten hat. Und vermutlich waren wir alle nur zu blauaeugig das zu erkennen und das Ende das da eines Tages zu erwarten ist, abzusehen?

Fair winds & sonnige Gruesse
Dody

Dody Senator Senator Posts:279
--
13.03.19 um 09:55

Moin zusammen,

ich sehe gerade dass fuer angestellte Crewmitglieder so etwas sehr wohl noch von Pantaenius angeboten wird, angeblich keine Gesundheitsfragen und keine Wartezeiten: Crew-Auslands-Krankenversicherung

Fair winds & sonnige Gruesse
Dody

Nixe77 Segler Segler Posts:18
--
13.03.19 um 14:43
das ist ja wohl der Hammer.... für ANGESTELLTE CREW::kein ding, mein käptn arbeitet für mich
ok...ich habe mich mit P. in Verbindung gesetzt und bin gespannt, was sie sagen.
das mit dem blauäugig unterschreib ich sofort... wir waren einfach immer sehr zufrieden und dachten es geht so weiter, so lange wir brav löhnen.
dumm gelaufen, aber die art und weise ist schon der hammer... junge gesunde haben da kein problem, wir sind alt und (fast) gesund, wir schon
AKKA Senator Senator Posts:582
--
13.03.19 um 16:23
Pantaenius ... Alternativ können wir Ihnen eine Lösung über unseren Versicherungsmakler anbieten:

Das Ersatzangebot von PANTAENIUS führt zu Hanse-Merkur, genauso wie das um Welten günstigere Konkurrenzangebot von PREUSS. - In meinem Fall als Rentner weltweit mit/ohne USA monatlich 592/236€ zu 210/210€ ... undurchsichtig wie Versicherer Prämien kalkulieren. Dafür ist es hier umso einfacher, sich zu entscheiden: http://www.preuss-yachtversicherung...ds-rkv.pdf

Leider sind die Verträge in beiden Fällen auf 5 Jahre und Endalter 75 befristet. Bliebe für die Jungen unter uns Alten zu klären, zu welchen Bedingungen und ob ein Folgevertrag möglich ist.

Andreas

 

 

Sie sind nicht berechtigt, eine Antwort zu verfassen.
Seite 2 von 6 << < 12345 > >>


Go to top